Startseite
Premiere des Organspende-Films: Jürgen Vogel, Joko Winterscheidt und andere prominente Junge Helden
  Gedenkstätte für Tugçe Albayrak, kurz nach ihrem Tod.
  35 Prozent der Befragten besaßen einen Organspendeausweiß
  Zuletzt war die Spendenbereitschaft wieder leicht gestiegen. Doch das Vertrauen in die Organspende ist seit 2012 durch den Skandal von Göttingen erschüttert.
  Die Regeln für die Hirntoddiagnose wurden überarbeitet
  Berühmter Fall: Eine Komapatientin, die ein gesundes Kind austrug.
  In der Vergangenheit kam es schon öfter zu Ungereimtheiten bei der Hirntod-Diagnostik vor Organspenden. Abgebildet ist die Transplantation einer Niere.
  11.300 Menschen warten in Deutschland auf ein  geeignetes Spenderorgan
  Die veröffentlichten Zahlen des DSO beinhalten ausschließlich Spender, die zuvor verstorben sind
  Die Bereitschaft, Organe zu spenden, ist in Deutschland auf den niedrigsten Stand seit 2002 zurückgegangen
  Die Reform der Regierung soll den Spenderrückgang stoppen. Ein Organspendeausweis wie dieser erreicht deshalb bald Millionen Haushalte.
  Ungeachtet des jüngsten Skandals um die Transplantationsmedizin tritt am 1. November die sogenannte Entscheidungslösung der Organspendereform in Kraft.
  Die Zahl der Organspenden ist um knapp acht Prozent gesunken
  Bis der Organspendeskandal aufgeklärt ist, will die AOK keine Broschüren zu dem Thema an ihre Versicherten schicken
  Zieht Konsequenzen: Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) hat Verstöße bei der Organvergabe prüfen lassen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools