Startseite

Hamburger haben ein gutes Herz

Die häufigste Todesursache für deutsche Männer ist eine Herzkrankheit. Wie die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie berichtet, spielt bei einer Herzerkrankung aber auch der Wohnort eine Rolle. Zumindest statistisch.

Die Sterblichkeit bei Herzerkrankungen in Deutschland geht insgesamt zurück. Doch nicht alle Deutschen profitieren davon gleichermaßen, wie der von der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie präsentierte Herzbericht 2005 zeigt. Demnach hängt das Risiko für Herzerkrankungen zumindest statistisch gesehen auch vom Wohnort ab. So liegen etwa Baden-Württemberg, Bremen und Hamburg bei vielen Faktoren in Sachen Herzgesundheit weit vorne: Dort sind Krankenhausaufenthalte wegen vier Herzerkrankungen - koronare Herzkrankheit, Herzklappenerkrankungen, Herzrhythmusstörungen und Herzinsuffizienz - am seltensten. Am häufigsten sind solche Aufenthalte im Saarland und in Thüringen. Die mit Abstand niedrigste Sterblichkeit beim akuten Herzinfarkt hat dagegen mit 18 Todesfällen pro 100.000 Einwohner Berlin, gefolgt wiederum von Bremen und Hamburg.

Dicke Taille - schlechtes Herz

Besonders schlecht schneiden hier nach Angaben der Fachgesellschaft die Bundesländer Brandenburg und Sachsen-Anhalt ab. Einen Zusammenhang zwischen Herzinfarkt und Taillenumfang zeigt zudem eine Untersuchung der Uniklinik Lübeck: Demnach steigt mit dem Taillenumfang das Risiko, innerhalb der nächsten zehn Jahre einen Herzinfarkt zu erleiden. Männer mit einem Taillenumfang ab 102 Zentimeter haben in diesem Zeitraum durchschnittlich ein 1,8-fach höheres Infarktrisiko als Männer mit einer Weite unter 88 Zentimetern. Die Studie umfasste insgesamt knapp 36.000 Patienten, die an einem vorgegebenen Stichtag in rund 1500 Arztpraxen vorsprachen.

Eine Münchner Untersuchung zeigt, dass eine zusätzliche dritte Sportstunde pro Woche über die Dauer von sechs Monaten die Cholesterinwerte der Schüler bessert. Ausdauer-, Kraft- und Beweglichkeitstraining in Kombination mit Sport- und Gesundheitstheorie senkte bei den insgesamt 46 Schülern der Oberstufe 11 das LDL-Cholesterin um durchschnittlich 23 Prozent.

AP/AP
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools