A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Wirkstoff

Wein-Hauptstadt
Wein-Hauptstadt
Zehn Dinge, die Sie über Bordeaux noch nicht wussten

Die französische Stadt Bordeaux ist vor allem berühmt für ihren Wein und ihre Küche. Doch der Begriff Bordeaux hat auch jenseits davon Beachtliches zu bieten.

Panorama
Panorama
Britischer Ebola-Patient wird in London behandelt

Zum zweiten Mal wird ein an Ebola erkrankter Europäer in seinem Heimatland behandelt. Der 29-jährige Brite William Pooley werde im Londoner Royal Free Hospital betreut, berichtet die britische Nachrichtenagentur PA.

Kaum erprobtes Medikament
Kaum erprobtes Medikament
Hilft ZMapp wirklich gegen Ebola?

Die wenigen Patienten, die bislang das Ebola-Medikament "ZMapp" erhielten, gelten als stabil oder gar geheilt. Forscher warnen aber vor zu großer Hoffnung: Was wirklich geholfen hat, sei unklar.

Wissen
Wissen
Ebola-Wundermittel "ZMapp"? - Experten dämpfen Erwartungen

Mehrere Ebola-Patienten, die mit dem experimentellen Medikament "ZMapp" behandelt wurden, zeigen deutliche Fortschritte oder gelten als geheilt.

Panorama
Panorama
Deutsche sollen aus Ebola-Ländern ausreisen

Das Auswärtige Amt hat wegen der Ebola-Epidemie alle deutschen Staatsbürger zur Ausreise aus den westafrikanischen Ländern Guinea, Sierra Leone und Liberia aufgefordert.

Ebola-Epidemie
Ebola-Epidemie
Deutsche sollen Guinea, Sierra Leone und Liberia verlassen

Die Ebola-Epidemie in Westafrika breitet sich aus. Das Auswärtige Amt warnt: Deutsche sollen die betroffenen Länder umgehend verlassen.

Ebola-Epidemie in Westafrika
Ebola-Epidemie in Westafrika
USA lehnen Einsatz von Serum als voreilig ab

US-Präsident Barack Obama will das Serum gegen Ebola in Afrika noch nicht zum Einsatz bringen. Die Wirkung müsse erst weiter getestet werden. Der infizierte Spanier ist derweil bei Madrid gelandet.

Millionenprogramme gegen Ebola
Millionenprogramme gegen Ebola
Epidemie kostet bald 1000 Menschen das Leben

1603 Ebola-Erkrankte wurden bisher gemeldet, 887 davon sind tot. Die Zahl der Opfer in Westafrika nimmt rasant zu. Die Weltbank will die Gefahr eindämmen - mit vielen Millionen Dollar.

Tiernahrung mit Antibiotika
Tiernahrung mit Antibiotika
Futter von Kühen möglicherweise kontaminiert

Wenn große Mengen von Antibiotika in den Nahrungskreislauf geraten ist das schlecht für Tiere - und für Menschen. Behörden vermuten nun, dass in Niedersachen, Kühe kontaminiertes Futter erhielten.

Studie aus Australien
Studie aus Australien
Experten zweifeln an Wirksamkeit von Paracetamol

Schmerzen im unteren Rücken sind die weltweit häufigste Ursache für Arbeitsausfälle. Eine australische Studie hat jetzt die Wirksamkeit von Paracetamol bei der Behandlung in Frage gestellt.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?