Dank Bleiche wieder blitzweiß

Kaffee, Tee und Rotwein lässt die Zähne dunkler werden. Wer sie aufhellen möchte, kann es selbst machen oder vom Profi erledigen lassen. Je nach Variante kostet das Bleichen zwischen 50 und 500 Euro.

1 Bewertungen
Bleaching, Zähne, Zahn, weiß, aufhellen, Bleiche, Verfärbung, Füllung

Wenn der Profi das Aufhellen übernimmt, ist das teurer, geht aber schneller©

Nur Kinder haben natürlich weiße Zähne. Je älter Menschen werden, desto gelblicher wird ihr Gebiss. Denn der helle Zahnschmelz baut sich mit der Zeit ab und das darunter liegende, gelbliche Zahnbein kommt zum Vorschein. Das geschieht bei jedem Menschen unterschiedlich rasch, die Gene bestimmen mit, wie schnell der Schmelz ab ist.

Zähne werden auch dann rasch unansehnlich, wenn Sie viel Tee, Kaffee oder Rotwein trinken. Rauch von Zigaretten färbt das Gebiss gelblich-braun. All diese Gilb-Schichten können Sie mit einem Pulverstrahl entfernen lassen, bleichen brauchen Sie dann nicht. Ihr Gebiss kann aus verschiedenen Gründen einen Grauton haben:

  • Wegen einer Amalgam-Füllung
  • Aufgrund von Kalziummangel;
  • Zu viel Fluor;
  • Weil das Zahnmark abgestorben ist;
  • Aufgrund von Blutfarbstoffen oder
  • eingelagerten Antibiotika (Medikamente gegen Bakterien).

Ein Bleaching kann manche tief liegenden Verfärbungen entfernen. Sogar wenn Ihre Zähne von Natur aus gelblich oder grau sind, macht das Bleichmittel die Beißer blitzweiß.

Das Bleichmittel benutzen Frisöre zum Haarefärben

Bleaching hellt gesunde Zähne auf, jedenfalls in den meisten Fällen. Bei fünf Prozent der Behandelten bleibt allerdings alles beim Alten. Füllungen und Amalgam-Teile behalten generell ihre ursprüngliche Farbe. Haben Sie viele Füllungen aus Kunststoff im sichtbaren Bereich, könnte Ihr Gebiss nach dem Bleichen daher schnell wie weiß-gelb gefleckt aussehen. Ein Bleaching hält in etwa zwei Jahre lang, spätestens nach drei Jahren sind Ihre Zähne wieder dunkler.

Als Bleichmittel dient meistens Wasserstoffperoxid. Diese Substanz setzen auch Frisöre ein, wenn sie Haare färben. Die Chemikalie reagiert mit dem Haar oder mit der Zahnsubstanz und bricht die Farbstoffmoleküle entzwei: Das Gebleichte erscheint weiß. Je mehr Wasserstoffperoxid das Bleichmittel enthält und je länger Sie die Paste einwirken lassen, desto heller werden die Zähne.

Bevor Sie mit dem Bleichen beginnen, sollten Sie jedoch überlegen, ob Sie tatsächlich schneeweiße Zähne wollen - sie wirken schnell unnatürlich.

Seite 1: Dank Bleiche wieder blitzweiß
Seite 2: Bleaching zuhause
Seite 3: Bleaching vom Profi
Seite 4: Risiken
Seite 5: Kosten
Seite 6: Expertenrat
 
 
MEHR ZUM THEMA