Startseite

Stern Logo Ratgeber Zähne - Therapie

Schmerz lass nach!

Eine Zahn-Operation schlaucht ganz schön. Gönnen Sie sich danach Ruhe und stochern Sie nicht in der Wunde herum. Stattdessen können Sie in aller Gemütlichkeit eine Tasse Tee trinken.

  Ein feuchtes Tuch hilft gegen die dicke Backe nach der Zahn-OP

Ein feuchtes Tuch hilft gegen die dicke Backe nach der Zahn-OP

Nach einem längeren Aufenthalt auf dem Zahnarzt-Stuhl oder in der Kieferklinik ist jeder Mensch erschöpft. Doch wenn Sie ein paar Regeln beachten, können Sie Schmerzen und Komplikationen vermeiden. Auf alle Fälle sollten Sie sich von jemandem abholen lassen oder mit dem Taxi nach Hause fahren. Denn im Straßenverkehr werden Sie nicht sehr aufmerksam sein. Selbst Autofahren sollten Sie auf keinen Fall. Denn die Betäubung verringert Ihre Reaktionsgeschwindigkeit.

Sind Ihre Lippen oder Wangen noch gefühllos, sollten Sie nichts Heißes essen oder trinken. Die Gefahr, dass Sie sich unbemerkt verletzen oder verbrühen, ist groß. Trinken Sie stattdessen Mineralwasser oder lauwarmen Tee. Wenn Sie Appetit haben, nehmen Sie leichte Kost zu sich. Verzichten Sie auf schwarzen Tee, Kaffee, Cola, Alkohol und Zigaretten. Meiden Sie scharfe Speisen, heiße und eiskalte Getränke sowie Zitrussäfte und Milch. Sonst müssen Sie mit Nachblutungen rechnen und einer verzögerten Wundheilung.

Gegen die dicke Backe hilft ein feuchtes Tuch

Wenn die Betäubung nachlässt, sind Schmerzen normal. Allerdings sollten sie stetig abnehmen. Sie können ruhig eine Schmerztablette nehmen. Hält die Pein mehrere Tage an, ist das kein gutes Zeichen, womöglich hat sich etwas entzündet. Sie sollten zum Arzt gehen und ihn nachsehen lassen.

Ist Ihre Wange geschwollen, können Sie mit einem feuchten Tuch kühlen. Manchmal blutet das Gewebe, wenn Sie das Kühlpack wieder von Ihrer Wange nehmen. Sie können auch Eis ausprobieren - allerdings nur in ein Handtuch gewickelt. Halten Sie das Eis-Pack alle zehn Minuten an die Wange, machen Sie aber regelmäßig Pause.

Beißen Sie in ein Taschentuch!

Schonen Sie sich, vermeiden Sie Anstrengendes. Sport, Putzen oder Gartenarbeit sollten Sie lassen. Das treibt Ihren Blutdruck in die Höhe und verzögert die Heilung. Schlafen Sie auf einem hohen Kissen. Ist der Kopf immer der höchste Punkt des Körpers, verhindern Sie Schmerzen und Schwellungen.

Lassen Sie die Wunde ruhen, drücken Sie nicht darauf herum. Sonst könnte die Wunde aufplatzen und wieder bluten. Zähneputzen sollten Sie trotzdem. Spülen Sie Ihre Mundhöhle ab und zu gründlich mit Wasser. Vorsicht mit elektrischen Zahnbürsten und Mundduschen: Drücken Sie nicht mit den Fingern oder sonstigem Gerät an der Wunde herum. Sonst kann sich das Fleisch entzünden.

Blutet die Wunde nach, können Sie zehn Minuten auf ein zusammengerolltes und angefeuchtetes Stofftaschentuch beißen - das stillt die Wunde. Bei größeren Blutungen sollten Sie zur Ärztin oder zum zahnärztlichen Notdienst gehen.

Beate Wagner

Weitere Themen

Stern Logo Das könnte sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools