Lückenbüßer im Gebiss

Eine Teilprothese ermöglicht Ihnen das Zubeißen, wenn eine Brücke nicht mehr ausreicht. Sie schließt größere Lücken zwischen Ihren Zähnen. Gegenüber einer Brücke hat sie jedoch einige Nachteile.

Teilprothese, Prothese, Zahn, Zähne, Brücke, Lücke, Gebiss, Vorteile, Nachteile

Die Standard-Variante einer Teilprothese: Sie klammert sich an die restlichen Zähne©

Lücken im Gebiss sind unschön. Zudem kann es passieren, dass sich Ihre verbleibenden Zähne wegen der Leerstelle verschieben. Dann passen Ober- und Unterkiefer nicht mehr richtig aufeinander, das kann Probleme beim Beißen und Kieferschmerzen verursachen.

Kleine Lücken verschließt der Zahnarzt mit einer Brücke, große mit einer Teilprothese. In Zweifelsfällen sollten Sie sich, wenn möglich, für eine Brücke entscheiden: Sie hat gegenüber der Teilprothese einige Vorteile.

Wie eine Brücke hat die Standard-Variante der Teilprothese Klammern, mit denen sie an Ihren restlichen Zähnen verankert wird. Andere Teilprothesen werden mit speziellen Verschlüssen an den Nachbarzähnen befestigt. Je nach Art der Teilprothese muss der Zahnarzt mehr oder weniger gesunde Zahnsubstanz entfernen.

Damit die Teilprothese Ihre Restzähne nicht durch das Be- und Entlasten beim Kauen schädigt, muss sie fest mit Ihrem Restgebiss verbunden sein. Sie darf nicht einmal federn - sie muss perfekt sitzen. Der Zahnarzt muss daher genau maßnehmen. Anhand eines Gebiss-Modells fertigt der Zahntechniker die Prothese: Er beachtet unter anderem Höhe und Form Ihres Kiefers sowie den Stand Ihrer Zähne zueinander.

Zum Reinigen nehmen Sie die Teilprothesen heraus.

Zum Thema