HOME

Zauberhafte Umsätze für Straßenzeitungen mit Potter-Abdruck

Für reißenden Absatz der Obdachlosen-Zeitungen hat am Samstag der Vorabdruck aus dem fünften Harry-Potter-Buch gesorgt. Die begehrten Hefte gab es in mehreren deutschen Großstädten.

Der exklusive Abdruck des ersten Kapitels des neuen Harry Potter-Bandes hat sich für das Hamburger Obdachlosen- Magazin "Hinz und Kunzt" am Sonnabend als wahrer Verkaufsschlager erwiesen. "Schon in den ersten zwei Stunden wurden fast 6000 Exemplare verkauft, mehr als doppelt so viele wie sonst", hieß es bei der Zeitung. Insgesamt sei die Auflage des Hamburger Straßenmagazins von sonst 70.000 auf 100.000 Exemplare erhöht worden. "Wir sind fest davon überzeugt, dass alle weggehen", sagte eine Redakteurin.

"Reißenden Absatz" hätten die Blätter gefunden, berichteten auch Chefredakteure anderer von Obdachlosen verkauften Zeitungen. Der Text aus "Harry Potter und der Orden des Phönix" war in Dortmund, Bochum, Düsseldorf und Münster bereits um Mitternacht auf den Markt gekommen.

Außer in Hamburg brachten auch Magazine in Kiel, Basel, Essen, Hannover, Osnabrück, Solingen und Stuttgart den Text. Mit der kostenlosen Vergabe der Vorabdruck-Rechte an die Straßenmagazine zwei Wochen vor dem Buchverkauf wollen Autorin Joanne K. Rowling und der Hamburger Carlsen Verlag die Zeitungen und ihre Verkäufer unterstützen. Bei der Hamburger Obdachlosenzeitung "Hinz und Kunzt" war der Straßenverkauf erst Samstag-Nachmittag an. Schon der Andrang der Verkäufer, die sich Exemplare sichern wollten, war "riesengroß".

Überall übertraf der Verkauf der Straßenzeitung alle Erwartungen. "Es läuft bombastisch", sagte etwa der Chefredakteur von "Abseits", Thomas Kater. "Die Verkäufer haben es in der Form noch nicht erlebt, dass ihnen die Zeitung aus der Hand gerissen wird." Die Auflage der "Abseits" sei von 5000 auf 9000 Exemplare erhöht worden: "Ich gehe davon aus, dass wir die alle los werden."

Nach der Veröffentlichung am Samstag wollen bis zum offiziellen Verkaufsstart des Buches am 8. November weitere 13 Straßenzeitungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz folgen. Die Rechte für das erste Kapitel des vorausgegangenen vierten Bands hatte der Verlag vor drei Jahren kostenlos Schülerzeitungen überlassen. Die englische Originalausgabe des fünften Bandes war im Juni erschienen.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools