HOME

Pablo Neruda wird wegen Mordverdachts exhumiert

Starb er wirklich an Prostatakrebs - oder wurde Pablo Neruda ermordet? Am 8. April untersucht ein internationales Expertenteam die Überreste des Poeten aus Chile.

Der 1973 verstorbene chilenische Schriftsteller und Diplomat Pablo Neruda gilt als einer der bedeutensten zeitgenössischen Lyriker Lateinamerikas

Der 1973 verstorbene chilenische Schriftsteller und Diplomat Pablo Neruda gilt als einer der bedeutensten zeitgenössischen Lyriker Lateinamerikas

Die Überreste des chilenischen Poeten und Literaturnobelpreisträgers Pablo Neruda (1904-1973) werden am 8. April exhumiert. Das bestätigte einem Bericht des Rundfunksenders Bío Bío zufolge der Richter Mario Carroza. An der Untersuchung wegen Mordverdachts soll ein internationales Expertenteam mitwirken. Die Ermittler gehen dabei dem Hinweis nach, Neruda könnte nicht an Prostatakrebs gestorben, sondern ermordet worden sein.

Der ehemalige Sekretär und Chauffeur des Poeten, Manuel Araya, behauptet, Neruda sei vergiftet worden. Er setzt sich seit Jahren dafür ein, dass der Tod von Neruda neu untersucht werde.

Neruda, der seinerzeit der Kommunistischen Partei angehörte, starb am 23. September 1973 im Krankenhaus Santa María in der Hauptstadt Santiago - nur wenige Tage nach dem Militärputsch, mit dem General Augusto Pinochet die Regierung des Sozialisten Salvador Allende stürzte.

Für demokratischen Widerstand

Neruda war ein Unterstützer Allendes. Nach Angaben des Rechtsanwalts Eduardo Contreras, der die Untersuchung gefordert hatte, wollte es sich das Militär nicht erlauben, dass Neruda, der sich nach Mexiko absetzen wollte, den demokratischen Widerstand gegen die Diktatur anführe.

Contreras sagte zudem, es gebe Hinweise darauf, dass Neruda eine Substanz verabreicht worden sei, die seinen Tod herbeigeführt haben könnte. Allem Anschein nach handelte es sich dabei um das schmerzstillende und fiebersenkende Medikament Metamizol. Es wird aufgrund möglicher Nebenwirkungen heute nur noch selten verordnet.

Neruda ist in seinem langjährigen Wohnort Isla Negra an der Pazifik-Küste begraben, rund hundert Kilometer westlich von Santiago.

nw/DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools