HOME

"Ich hatte Sorge, dass ich zu seicht dahinlebe"

Ihr Buch "Darm mit Charme" machte sie berühmt. Dann zog sich Giulia Enders aus der Öffentlichkeit zurück. Warum, erzählte sie exklusiv dem stern.

Giulia Enders

Giulia Enders landete mit "Darme mit Charme" einen Bestseller. Dem stern erzählte sie nun, wie es mit ihr nach Riesenerfolg weiterging.

Giulia Enders, 27, Autorin des Bestsellers "Darm mit Charme", wird so gut wie nie auf der Straße angesprochen. "Das kann ich an fünf Fingern abzählen", sagte sie im großen, exklusiven stern-Interview. "Obwohl ich auf dem Cover meines Buches zu sehen bin, werde ich ziemlich selten erkannt." In ihrer Zeit als Medizinstudentin sei es sogar mal vorgekommen, dass ihr ein Arzt im Krankenhaus ihr eigenes Buch empfohlen habe.

Mittlerweile hat Enders ihr Studium beendet und sitzt an ihrer Doktorarbeit. Ihr Buch "Darm mit Charme" hat sich zwei Millionen Mal verkauft und ist in 40 Ländern erschienen. Der große Erfolg habe ihr Leben anfangs schon verändert.  "Ich wurde auf einmal überhäuft mit Emails und Briefen, Angeboten und Einladungen", sagte Enders dem . "Aber irgendwann musste ich dann feststellen: Wenn ich mein Studium noch ordentlich zu Ende bringen will, dann kann ich das alles nicht beantworten und nicht überall hingehen."


Giulia Enders: "Sorge, dass ich zu seicht dahinlebe"

Ihr Rückzug aus der Öffentlichkeit habe aber noch einen anderen Grund: "Ich hatte Sorge, dass ich zu seicht dahinlebe", so Enders dem stern. "Auf einer Lesereise wurde mir klar, dass ich nur noch über den Darm rede, aber nichts mehr dazulernte. Da dachte ich plötzlich: Jetzt habe ich schon seit Wochen keinen echten Darm mehr gesehen. Ich bekam fast eine Art Heimweh danach."

Damit, dass sie sozusagen die unerkannteste Prominente des Landes ist, könne sie sehr gut leben. "Viel besser ist, " so Enders, "dass der Darm durch mich und meine Schwester, die ja die Illustrationen des Buches gemacht hat, zum Prominenten wurde. Darauf bin ich richtig stolz."

Das komplette Interview mit Giulia Enders lesen im neuen stern:





Weitere Themen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo