A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

New Yorker Gericht

Wegen
Wegen "Drunk in Love"
Beyoncé von ungarischer Roma-Sängerin verklagt

Die ungarische Roma-Sängerin Mitsou hat Beyoncé Knowles verklagt. Sie soll unerlaubt Teile eines Volksliedes für "Drunk in Love" genutzt haben, um eine "fremdländische Erotik" heraufzubeschwören.

Nachrichten-Ticker
USA verklagen Deutsche Bank wegen Steuerbetrugs

Die US-Regierung hat die Deutsche Bank wegen Steuerbetrugs verklagt.

Zenhtausende Dollar verborgen
Zenhtausende Dollar verborgen
USA verklagen Deutsche Bank wegen Steuerbetrugs

Die Deutsche Bank soll durch Strohfirmen zehntausende Dollar an Steuern vor dem US-Fiskus verborgen haben. Die USA klagen nun auf eine Summe von 190 Millionen Dollar.

Nachrichten-Ticker
New Yorker Gericht: NSA-Telefonüberwachung ist legal

Ein Bezirksrichter in New York hat die umstrittene Telefonüberwachung des US-Geheimdienstes NSA als rechtmäßig gewertet.

118 MIllionen Dollar Schaden
118 MIllionen Dollar Schaden
Ex-Vizechef von Goldman Sachs muss ins Gefängnis

Er pumpte Milliarden Dollar in unseriöse Bankgeschäfte, jetzt wurde ein ehemaliger Vize-Chef der Bank Goldman Sachs zu neun Monaten Haft und einer gigantischen Schadensersatzsumme verurteilt.

Hacker erbeuten 45 Millionen Dollar
Hacker erbeuten 45 Millionen Dollar
So gingen die Cyber-Kriminellen vor

Cyber-Bankräubern gelang einer der größten Coups der Geschichte: Sie hackten Bankcomputer und plünderten an Geldautomaten rund 45 Millionen Dollar. Es ist nicht der erste virtuelle Diebstahl.

New Yorker Bürgermeister
New Yorker Bürgermeister
Bloomberg will Zigaretten unter den Ladentisch verbannen

Er kämpft gegen gezuckerte Brause und gegen Nikotin. New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg will, dass Zigaretten in den Läden der US-Metropole unsichtbar werden.

Einigung mit Zimmermädchen Diallo
Einigung mit Zimmermädchen Diallo
Affäre Strauss-Kahn ad acta gelegt

Es war der Skandal des Jahres 2011, wochenlang erregten der Ex-IWF-Chef und das Zimmermädchen Aufsehen: Nun hat ein New Yorker Gericht die Affäre Strauss-Kahn ohne großes Tamtam abgeschlossen.

Nachrichten-Ticker
Mann bekennt sich versuchter Anschläge auf Synagogen für schuldig

Vor einem New Yorker Gericht hat sich ein Mann am Dienstag für schuldig befunden, Anschläge auf Synagogen und Kirchen in der Millionenmetropole geplant zu haben.

Strauss-Kahn-Affäre
Strauss-Kahn-Affäre
Zimmermädchen bekommt angeblich 4,6 Millionen Euro

Laut eines Medienberichts zahlt Dominique Strauss-Kahn 4,6 Millionen Euro an das mutmaßliche Vergewaltigungsopfer Nafissatou Diallo. Das Geld muss sich der Ex-IWF-Chef leihen - auch von seiner Frau.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?