Startseite

Gericht vertagt Entscheidung auf September

Letzte Chance für ein Gespräch: Das Landgericht Frankfurt hat den Streit um den Suhrkamp Verlag bis September vertagt. Man setze auf eine außergerichtliche Einigung, heißt es.

  Hinter den Türen des Suhrkamp Verlag brodelt es: Seit Monaten tobt ein Streit zwischen den Gesellschaftlern des Unternehmens.

Hinter den Türen des Suhrkamp Verlag brodelt es: Seit Monaten tobt ein Streit zwischen den Gesellschaftlern des Unternehmens.

Im Kampf um die Macht im Suhrkamp Verlag haben die verfeindeten Gesellschafter eine letzte Chance zu Gesprächen erhalten. Das Landgericht Frankfurt vertagte am Mittwoch eine Entscheidung auf den 25. September. Den Kontrahenten wird damit Zeit für eine außergerichtliche Einigung gegeben. Die Gesellschafter des traditionsreichen Verlags wollen sich vor Gericht gegenseitig ausschließen lassen. Der Kammer für Handelssachen liegt auch ein Antrag zur Auflösung des gesamten Verlags vor.

Die Gesellschafter sind seit Jahren über den Kurs des Renommierverlags zerstritten. Auf der einen Seite steht Suhrkamp-Chefin Ulla Unseld-Berkéwicz, die über eine Familienstiftung die Mehrheit von 61 Prozent am Verlag hält. Ihr Kontrahent ist der Hamburger Medienunternehmer Hans Barlach, der mit 39 Prozent an Suhrkamp beteiligt ist. Vor Gericht erschienen beide am Mittwoch nicht.

Barlach hat vor weiteren Gesprächen auf dem Rücktritt der Suhrkamp-Chefin beharrt. Der Enkel des Bildhauers Ernst Barlach wirft Unseld-Berkéwicz wirtschaftliches Unvermögen vor. Die Verlegerwitwe hat ihrerseits Kampfeswillen signalisiert.

Suhrkamp-Chefin legte Berufung ein

Vor Gericht erweiterte am Mittwoch die Familienstiftung ihren Antrag und bot dem Mitgesellschafter im Falle des Ausschlusses eine Abfindung an. Barlach wiederum will das gesamte Vermögen des Verlags auflösen lassen, falls die Suhrkamp-Chefin im Amt bleiben darf. Den Streitwert des Verfahrens setzte das Gericht auf 20 Millionen Euro fest.

Das Landgericht Berlin hat bereits im Dezember Unseld-Berkéwicz als Geschäftsführerin abberufen. Sie habe rechtswidrig für den Verlag Event-Räume in ihrer eigenen Berliner Villa angemietet und den Mitgesellschafter nicht informiert, so die Begründung. Dagegen legte die Suhrkamp-Chefin jedoch Berufung ein.

Der 1950 von Peter Suhrkamp gegründete Verlag hat in der Nachkriegszeit Literatur und Geisteswissenschaften maßgeblich geprägt. Nach dem Tod des Verlagspatriarchen Siegfried Unseld im Jahr 2002 übernahm ein Jahr später dessen Witwe Unseld-Berkéwicz die Macht. Anfang 2010 zog der Verlag auf ihr Betreiben von Frankfurt nach Berlin um. Barlach hatte sich 2006 in den Verlag eingekauft.

Thomas Maier, DPA/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools