HOME

Berliner Akademie der Künste

Regisseurin Jeanine Meerapfel ist die erste Frau an der Spitze der Berliner Akademie der Künste

Historische Wahl in Berlin

Meerapfel wird erste Präsidentin der Akademie der Künste

Mit einem Frauenanteil von nur 22 Prozent ist die Berliner Akademie der Künste immer noch ein Männerverein. Jetzt übernimmt mit Jeanine Meerapfel und Kathrin Röggla erstmals ein Frauenduo das Ruder.

Von 1947 an schrieb er Romane, Essays, Dramen und Hörspiele und war Teil der legendären Schriftstellergruppierung «Gruppe 47»: Walter Jens

Trauer um Walter Jens

Der kämpferische Pazifist

Von 1947 an schrieb er Romane, Essays, Dramen und Hörspiele und war Teil der legendären Schriftstellergruppierung «Gruppe 47»: Walter Jens

"Redner der Republik"

Walter Jens ist tot

Der deutsche Literaturwissenschaftler und Autor Walter Jens feiert am 8. März seinen 90. Geburtstag

Walter Jens

Der "Redner der Republik" wird 90

Wim Wenders und Sängerin Patti Smith bei der Eröffnung des Christoph-Schlingensief-Archivs in Berlin

Berlin

Akademie der Künste öffnet Schlingensief-Archiv

Ausstellung über 1000 Jahre deutsch-polnische Geschichte

Dürer, Kopernikus und Solidarnosc

Anja Lösel

Diskussion in Berlin

Ai Weiwei - der neue Problembär

Silke Müller

Buchvorstellung "I am not convinced"

Eine Geschichtsstunde bei Joschka Fischer

Kulturstaatsminister Bernd Neumann

Spagat zwischen Geist und Macht geglückt

Dieter Hildebrandt

Der sozialdemokratische Stotterer

Johannes Heesters

Auf den Spuren eines Phänomens

Schiller-Biografien

Aus dem Leben des Dichterfürsten

Schiller-Jahr

Schily, Motzki und die Barbaren

Veranstaltungen

Andenken an den Aufstand

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools