HOME

Umberto Eco

David Bowie Bud Spencer Götz George

Prominente Tote

Warum 2016 kein Seuchenjahr ist

David Bowie, Guido Westerwelle, Roger Cicero - und jetzt noch Götz George und Bud Spencer: 2016 sterben viel mehr Prominente als sonst. Oder?

Umberto Eco ist tot

Mit 84 Jahren

Schriftsteller Umberto Eco ist tot

Umberto Eco

Ein Meister der Raffinesse wird 80

Zukunft des Tourismus

Im Club der Visionäre

"Der Friedhof in Prag"

Umberto Ecos ganz spezielles Meisterwerk

Missbrauchsskandal in der Kirche

Razzia im Kloster Ettal

EU-Kommissionspräsident Barroso

Wiederwahl eines Buhmanns

Ach, Europa

Man spricht Keltisch

Prügel-Nonnen in Italien

Vier Fäuste und ein Hallelujah

Proteste in Italien

Der italienische "Leck-mich-Tag"

Tatort Frankfurt

Missbrauch in gutem Hause

Frankfurter Buchmesse

Die Bildungsoffensive

"The Da Vinci Code - Das Sakrileg"

Indiana Jones für Studiosus-Kunden

Silvio Berlusconi

Der Imperator

Sakral-Thriller

Die dunkle Seite der Kirche

Auch Siegfried Lenz darf sich mit seiner "Deutschstunde" in die Phalanx der "50 großen Romane des 20. Jahrhunderts" einreihen

Buchmarkt

Klassiker gegen die Krise

Carsten Heidböhmer

Kultur

Die Macht der Schönheit

Umberto Eco:

"Wir erleben eine Sexualisierung der Politik"

Nostradamus

Der Schwarzseher

Überblick

Mekka für Wissenschaft und Technik

Trauer

Komponist Luciano Berio in Rom gestorben

DAS MITTELALTER

Die neue Sehnsucht

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools