Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Moritz Bleibtreu als RAF-Terrorist

Filmproduzent Bernd Eichinger hat mit "Der Baader Meinhof Komplex" Stefan Austs gleichnamigen Bestseller über die deutsche Terrororganisation RAF verfilmt. Etwas gewöhnungsbedürftig: Moritz Bleibtreu in der Rolle des RAF-Terroristen Andreas Baader.

Von Katharina Miklis

Genau eine Woche bevor Bernd Eichingers sinnentleerter Action-Kracher "Fantastic Four - Rise of the Silver Surfer" in den Kinos anläuft, hat der Erfolgsproduzent mit den Dreharbeiten zu einer Filmproduktion ganz anderer Art begonnen. Am Dienstag ist die erste Klappe zu "Der Baader Meinhof Komplex" gefallen. Als Drehbuchvorlage dient der gleichnamige Bestseller des Journalisten und Spiegel-Chefredakteurs Stefan Aust über die RAF. Regisseur Uli Edel ("Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo") inszeniert die dramatischen Ereignisse, die von 1967 bis zum "Deutschen Herbst" von 1977 die Grundpfeiler der Bundesrepublik Deutschland ins Wanken brachten.

Deutschlands Schauspiel-Elite steigt in den Untergrund

Die Liste der deutschen Schauspieler, die bis Ende November in Berlin, München und Marokko vor der Kamera stehen, ist lang. Die bereits aus Eichingers "Der Untergang" Nazi-erprobten Schauspieler Alexandra Maria Lara und Bruno Ganz sind ebenso dabei wie auch Johanna Wokalek, Nadja Uhl, Hannah Herzsprung, Jan Josef Liefers oder Anna Thalbach. Natürlich darf auch der unvermeidliche Heino Ferch nicht fehlen.

Moritz Bleibtreu und Martina Gedeck spielen die Köpfe der RAF, Andreas Baader und Ulrike Meinhof. Drei Tage nach Drehbeginn gibt es schon die ersten Fotos der beiden Schauspieler in lässiger RAF-Kluft. Auf den Bildern wirken sie noch recht verkleidet - Bleibtreu mit abgewetzter Lederjacke, strähnigem Haar und wirrem Blick, Gedeck mit großer Sonnenbrille. Aber auch Bruno Ganz ist nicht als Adolf Hitler auf die Welt gekommen...

Gegenüber der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "B.Z." lobte Stefan Aust am Donnerstag, die Auswahl der Schauspieler: "In der Tat besteht eine verblüffende Ähnlichkeit. Die Schauspieler werden aber nicht versuchen, die realen Personen zu imitieren, sondern werden ihre eigene Persönlichkeit einbringen." Gefördert wird der Film von dem FilmFernsehFonds Bayern, dem Bayerischen Bankenfonds, der Filmförderungsanstalt, dem deutschen Filmförderfonds und dem Medienboard Berlin- Brandenburg. Als Sender ist die ARD Degeto an dem Projekt maßgeblich beteiligt. Der deutsche Kinostart ist für Herbst 2008 im Verleih der Constantin Film vorgesehen - und kommt damit ziemlich genau ein Jahr zu spät: Anlässlich des 30. Jubiläum zum "Deutschen Herbst" wird dieses Thema bereits in diesem Jahr rauf und runter gespielt.

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools