Startseite

Aktionsgeladenes Heimspiel für Tom Cruise

Schießereien, Verfolgungsjagden und Tom Cruise als erbarmungsloser Unruhestifter: ProSieben zeigt am Pfingstsonntag den packenden Actionfilm "Jack Reacher".

  Tom Cruise spielt den ehemaligen Militärpolizisten Jack Reacher

Tom Cruise spielt den ehemaligen Militärpolizisten Jack Reacher

Es beginnt mit dem Blick durch das Zielfernrohr eines Maschinengewehrs. Ein Scharfschütze sucht auf den Stufen eines Bürogebäudes nach Opfern. Kurz darauf sterben fünf Menschen - willkürlich ausgesucht, wie es zunächst scheint. Der Täter im gegenüberliegenden Parkhaus kann entkommen, die Polizei jedoch hat schnell einen Verdächtigen im Visier: James Barr, ehemaliger Heckenschütze beim Militär. Als dieser festgenommen wird und ein Geständnis ablegen soll, nimmt er Stift und Blatt zur Hand und schreibt darauf lediglich drei Worte: "Get Jack Reacher!"

Was spannungsgeladen und blutig beginnt, büßt auch im weiteren Verlauf nicht an Actionreichtum ein. Denn aus der Romanvorlage "One Shot" von Thrillerautor Lee Child hat der amerikanische Regisseur Christopher McQuarrie mit "Jack Reacher" einen Film geschaffen, der zwar weniger durch seine überschaubare Handlung, dafür aber durch Schnelligkeit sowie klare Zeichnung seiner Figuren besticht.

Da wäre zunächst Reacher selbst - dargestellt von Hollywoodstar Tom Cruise - ein ehemaliger Militärpolizist, der nicht nur für sein ermittlerisches, sondern auch unruhestiftendes Talent bekannt ist. Er ist bereits seit einiger Zeit untergetaucht. Während sich die Ermittler noch fragen, wer zum Teufel eigentlich dieser Kerl ist und wie sie an ihn rankommen, ist dieser bereits auf den Weg zum Präsidium. Dort will er sich an der Aufklärung des Falles beteiligen. Denn Reacher ist keiner der gesucht werden will, sondern einer der findet.

Hauptrolle in "Mission Impossible"-Manier

Nach "Operation Walküre - Das Stauffenberg Attentat", zu dem McQuarrie das Drehbuch mitschrieb, übernahm Cruise bei "Jack Reacher" erneut die männliche Hauptrolle. Und das tut er in altbewährter "Mission: Impossible"-Manier - Cruise porträtiert Reacher als stoischen Einzelgänger mit trockenen Humor. Sein Reacher ist abgebrüht, brutal und schnell, Schlägereien und Verfolgungsjagden gehören bei ihm zur Tagesordnung. So weit, so üblich. Was die Figur darüber hinaus aber ausmacht, sind ihre Spitzfindigkeit und scharfe Beobachtungsgabe.

Auch Reacher ist zwar anfangs von der Schuld des Festgenommenen Barrs überzeugt, mit der Zeit aber beginnt er an dieser These zu zweifeln. Und während das Ermittlerteam Reacher in seinen Beurteilungen wenig traut, wird die Anwältin des Festgenommenen, Helen Rodin, zu seiner engsten Verbündeten.

Viele Schüsse, wenig Tiefe

Als Pflichtverteidigerin Barrs hat sie sich in der Stadt in eine schwierige Lage gebracht. Ein Verbündeter kommt da also wie gerufen. Vor allem ein solch charmanter. Rodin - gespielt von der britischen Schauspielerin Rosamund Pike ("An Education") - ist somit einem ständigen Gewissenskonflikt ausgesetzt. Einerseits wird von ihr Objektivität erwartet, andererseits lässt sie sich von Reacher zu immer mehr Zweifeln verleiten.

Mit allzuviel Tiefe kann der Film dann aber trotzdem nicht punkten. Während ein Schwerpunkt auf schussreiche Action-Szenen gelegt wird, werden die eigentlichen Motive für den Mord nur oberflächlich gestreift. Daneben kommt die Erzählung nicht ohne manch amerikanisch-patriotische Plattitüde aus. Außerdem hat Cruise als Reacher in den zahlreichen Faustkämpfen und Wortgefechten stets die Oberhand, eine - teils arg aufgesetzte - Aura der Unbesiegbarkeit umschwebt die Hauptfigur des Films.

ProSieben zeigt "Jach Reacher" am Pfingstsonntag um 20.15 Uhr

Daria Hufnagel, DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools