HOME

Stern Logo Berlinale

Terrence Malicks Ode an Los Angeles

Mit "The Tree of Life" spaltete Terrence Malick die Meinung der Kritiker. Für seinen neuen Film "Knights and Cups" schickte der schüchterne Regisseur seine Hauptdarsteller nach Berlin.

Ohne Regisseur in Berlin: Christian Bale und Natalie Portman präsentieren den Film "Knight and Cups" während der Berlinale

Ohne Regisseur in Berlin: Christian Bale und Natalie Portman präsentieren den Film "Knight and Cups" während der Berlinale

Terrence Malick, 71, ist auch bei der Berlinale seinem Ruf eines Regie-Phantoms treu geblieben. Vor der Premiere seines Films "Knight of Cups" schickte er am Sonntag seine Darsteller Christian Bale und Natalie Portman zur Pressekonferenz - zeigte sich selber aber nicht. Ähnlich geheimnisvoll muss der Dreh gewesen sein, wie Bale ("The Fighter", "Batman") erzählte. "Terry hat mir nicht gesagt, um was es in dem Film geht."

Er habe auch nie gewusst, was er an dem jeweiligen Tag machen müsse. Mittlerweile weiß er aber etwas mehr: "Der Film handelt von jemandem, der seine Träume und Sehnsüchte erreicht hat, aber trotzdem eine große Leere spürt." Außerdem sei er nun begeistert von den Bildern aus Los Angeles. "Es ist eine Ode an LA", sagte der 41-jährige Oscar-Preisträger ("The Fighter").

"Knight of Cups" ist wie etwa schon Malicks "The Tree of Life" ein assoziativer Bilderrausch. Der Protagonist (Bale) treibt dabei durch sein Leben in Kalifornien und hat wechselnde Partnerinnen (darunter Portman (33, "Black Swan") und Cate Blanchett. Der Film konkurriert bei der Berlinale im Wettbewerb um den Goldenen Bären. Für "The Tree of Life" gewann Malick 2011 die Goldene Palme beim Filmfest in Cannes - zeigte sich dort aber ebenfalls nicht.

ono/DPA/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools