Martial Arts und Protest-Brüste

8. Februar 2013, 08:17 Uhr

Die diesjährige Berlinale startet mit einem chinesischen Kampfkunstfilm. Auf dem roten Teppich zeigten sich bekannte Stars. Trotz winterlicher Kälte kam es zu einer nackten Protesaktion.

Bühne frei für die Berlinale in Berlin. Hunderte Fans jubeln hier zwei chinesischen Weltstars zu. Tony Leung und Zhang Zihy spielen die Hauptrollen im Berlinale-Eröffnungsfilm "The Grandmaster", ein Matrial Arts Film über Kampfkunst, der neue Maßstäbe setzt. mehr...

Regisseur Wong Kar Wai, der gleichzeitig auch der Berlinale-Jury vorsteht, weiss das Publikum zu begeistern. Für Verwirrung sorgt dagegen vor dem Auftritt der Stars eine Protesteinlage der ukrainischen Frauenrechtsorganisation Femen. Mit entblößtem Oberkörper wollen Sie den roten Teppich stürmen, doch die Sicherheitskräfte greifen sofort ein. Schnell werden die Frauen zur Seite geschafft. Mit den nackten Tatsachen sollte gegen die Beschneidung von Frauen demonstriert werden, auch Femen-Mitbegründerin Alexandra Shevchenko ist mit von der Partie. Am Ende bleibt es bei einem Platzverweis für die Aktivistinnen - der Veranstalter hat nach Angaben eines Polizeisprechers keinen Strafantrag gestellt. Die Fans am roten Teppich nehmen die kalkulierte Provokation gelassen, interessanter sind die Stars. Zum Beispiel US-Schauspielerin Jane Fonda, die auf der dreiundsechzigsten Berlinale den Einstand für die internationale Prominenz gibt, Stars wie Matt Damon und Nicolas Cage werden Ihr in den nächsten Tagen über den roten Teppich folgen. Schließen