Jackman bringt Oscar-Glanz auf die Berlinale

10. Februar 2013, 09:31 Uhr

Anne , Hugh Jackman und Amanda Seyfried haben auf auf der Berlinale ihre Musical-Verfilmung „Les Miserables“ vorgestellt. In den USA wurde das Werk mittlerweile für den Oscar nominiert.

Vorfreude auf die Stars: Anne Hathaway, Hugh Jackman und Amanda Seyfried stellen auf der Berlinale ihre Musicalverfilmung „Les Miserables“ vor. mehr...

Die Fans haben ihre Autogrammkarten schon parat.

VoxPops

„Wir haben schon zwei, drei Stunden hier gewartet darauf.“ „I want to see Hugh Jackman.“ „Ich finde es beeindruckend, das die ihre eigenen Parts singen, dass die das alle live gemacht haben.“ „Ich finde das, was da geschnitten worden ist, ist grandios, ganz toll, auch die Stars, man wusste ja nicht, dass die alle singen konnten.“

Die Schauspieler werden für „Les Miserables“ gefeiert, zweieinhalb Stunden Gesang, erfolgreich auf die Leinwand gebannt. Dabei traut sich Anne Hathaway nach eigenen Angaben bis heute nicht, vor großem Publikum live zu singen. „Les Miserables“ war für alle Beteiligten eine Herausforderung. Sie ist geglückt.

O-Ton: Hugh Jackman, Schauspieler

„Der Heilige Gral als Schauspieler ist es, etwas zu tun, was die Leute bewegt.“

O-Ton: Amanda Seyfried, Schauspielerin

„Ein Traum ist wahr geworden, ich war davon besessen, seit ich elf war, es ist toll."

Die Musical-Verfilmung läuft in Berlin außer Konkurrenz, in den USA wurde „Les Miserables“ mittlerweile für den begehrten Filmpreis Oscar nominiert. Hugh Jackman sieht die Nominierung allerdings gelassen, bei ihm zuhause gäbe es schließlich mit seinem gleichnamigen Sohn schon einen Oscar. Und auch Anne Hathaway hat keine Angst vor einem Scheitern. Mit ihrer Hochzeit im letzten Jahr habe Sie den glücklichsten Tag ihres Lebens schließlich bereits erlebt. Schließen