Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Stern Logo Berlinale

Berlinale statt Soltau - so amüsiert sich Nathalie Volk

Eigentlich wollte Nathalie Volk nach dem Dschungelcamp ihre Karriere ankurbeln. Doch wirklich begeistern kann sich die 19-Jährige momentan nur für ihren Millionärs-Freund. Ein Abend auf der Berlinale.

Nathalie Volk

Nathalie Volks erste Berlinale-Party: Viele Visitenkarten - kaum konkrete Pläne.

Nathalie Volk ist zu früh. Die frisch entlassene Dschungelcamp-Teilnehmerin steht um viertel vor neun mit ihrer Mutter Viktoria vor der Tür zum roten Teppich und muss warten. Eine kleinere Filmproduktionsfirma hat im Rahmen der Berlinale ins Sofitel Hotel in Berlin geladen. "Cool, dass du da bist, ich sollte noch ein paar nette Leute auftreiben", sagt die Dame hinter der Garderobe, die offenbar auch für die Gästeliste verantwortlich war. Nicht viele würden bei "nette Leute" sofort an Nathalie Volk denken.

Die 19-Jährige wirkt gelegentlich schnippisch, fährt etwa ihrer Mutter über den Mund, wenn diese ihrer Meinung nach zu viel erzählt. Und sie zeigt einen Hang zur Angeberei, der ihr schon bei "Germany's Next Topmodel" einen Ruf als arrogant einbrachte. Mit den Schulfreundinnen aus Soltau habe sie leider nichts mehr zu tun, sagt sie zum Beispiel. "Ich lebe jetzt in einer anderen Welt und lerne verrückte, interessantere Leute kennen." Dann platzt es stolz aus ihr heraus, dass sie im Regents Hotel absteigt, oder sie wirft wie selbstverständlich ein, dass ihr Outfit von Armani stammt. Und doch wirkt es so, als sei das alles eher ein Zeichen von Unsicherheit. Ihre Mutter hätte Nathalie jedenfalls niemals alleine zur Party gelassen, versichert sie: "Ich komme immer mit."

Das erste Mal auf einer Berlinale-Party

Nathalie Volk

"Meine Mutter ist meine beste Freundin." Nathalie Volk mit Mama Viktoria.

Über den roten Teppich gelangt man direkt auf eine Tanzfläche, es läuft "Men in Black" von Will Smith. Die Gäste: ein wilder Mix aus blondierten Damen in oft zu engen Kleidern, einem Michael-Jackson-Imitator und Leuten, die aussehen, als sollten sie für einen "Tatort"-Dreh die Berliner Filmszene nachstellen. Dazwischen schlängeln sich gelangweilt Hostessen in pinken Shirts, die klebrige Donuts anbieten. Später wird als Showact ein drei Meter hoher Roboter durch die Menge walzen. Es ist Nathalie Volks erste Berlinale-Party. Etwas verloren stehen ihre Mutter und sie mitten auf der Tanzfläche. "Normalerweise mache ich Auftritte in Discos nicht. Aber Berlinale ist was anderes", sagt die 19-Jährige.

Seit sie 2013 bei "GNTM" teilnahm versucht Volk, ihren Promi-Status auszubauen. Das Dschungelcamp brachte ihr wieder Aufmerksamkeit, aber etwas Konkretes ergeben habe sich daraus noch nicht. Für das Promi-Dinner und Promi-Shopping-Queen sei sie gebucht. Soll es jetzt in die Filmbranche gehen? "Warum nicht? Ich muss erst einmal einige Erfahrungen sammeln. Vielleicht mach ich später auch was ganz anderes", sagt sie. Beim Hamburger Regionalsender "Hamburg 1" soll Volk eine eigene Lifestyle-Sendung bekommen. Ihrem Freund, dem Hamburger Millionär Frank Otto, gehören Anteile am Sender. Hat er ihr den Job verschafft? "Das Projekt ist schon länger in Planung und hat nichts mit unserer Beziehung zu tun", sagt Volk.

Nathalie Volk ist zum ersten Mal verliebt – und er ist 39 Jahre älter

Die Beziehung zu dem 58-jährigen Geschäftsmann hat in den vergangenen Wochen für Schlagzeilen gesorgt. Volk spricht gern über ihren Partner, wirkt so verliebt, wie man es bei der ersten Liebe eben ist. Denn das mit Otto ist ihre erste richtige Beziehung. "Ich bewundere meinen Freund, wie er spricht, wie er sich gibt, wie er fühlt", schwärmt sie. Oder: "Mein Freund hat mir zum Valentinstag eine tolle Suite im Regents reserviert und will mich überraschen. Er überrascht mich sowieso oft. Nicht mit Materiellem. Mit Komplimenten, mit den Dingen, die er sagt." Es ist das einzige Thema, das sie zum Strahlen bringt.Wenn man nachhakt und versucht zu verstehen, was dieses ungleiche Paar verbindet, bleibt Volk jedoch vage. "Wir führen sehr gute Gespräche. Meist über unsere Zukunft", sagt sie. Ihre Mutter hat gegen die Liaison nichts einzuwenden. "Die jungen Männer wissen noch nicht, wie man eine Frau behandelt, er schon," findet Viktoria Volk.

Wir drängen weiter durch die Räume der Party, Volk wird oft um Selfies gebeten. Immer wieder bekommt sie Visitenkarten zugesteckt, von Journalisten oder Modelagenturen. "Die werden sich noch stapeln – ist immer so", kommentiert sie. Es ist heiß und stickig auf der Party, im Nebenraum wird geraucht,Volks Mutter hustet. Vor der Toilette posiert eine Frau mit tätowierten Augenbrauen und Duckface für Selfies neben einem Donut. Für Nathalie Volk gibt’s zwischendurch einen Energy-Drink, vom Buffet rührt sie nichts an. "Das mit dem Essen ist ein großer Haken beim Modeln. Die Fotos machen Spaß, aber ich esse eigentlich zu gern, um ständig auf mein Gewicht zu achten", gibt sie zu. Die Tage im Dschungelcamp sind ihr wohl auch deshalb nicht leicht gefallen.

Jenny Elvers, Nathalie Volk

Endlich ein bekanntes Gesicht: Nathalie Volk trifft auf Dschungelcamp-Kollegin Jenny Elvers.

Nathalie Volk und Jenny Elvers sind Freunde geworden

Dort hat sich Volk mit Jenny Elvers angefreundet. "Jenny war im Dschungel wie eine Mama für mich und hat auf mich aufgepasst. Das hat man gar nicht gesehen", sagt sie. Draußen in der freien Wildbahn soll das jetzt Steffen van der Beeck übernehmen, Lebensgefährte und Manager von Elvers. "Steffen unterstützt mich gerade bei allem und da bin ich froh drüber", sagt Volk. Mit Elvers und ihm war sie nachmittags schon beim Friseur, ein Termin mit der "Bild"-Zeitung. Jetzt treffen die beiden auch im Sofitel ein. Bis dahin war Volk der wohl bekannteste Gast der Party. Michael Ammer zog samt Entourage vorbei, Ex-Dschungelcamper Nico Schwanz ließ sich blicken. Bei Elvers klingelt das Handy: Es ist Alexander zu Schaumburg-Lippe, er steht vor der Tür, will auch auf die Party. Van der Beeck macht's möglich.

Mittlerweile ist es halb elf. Nathalie Volk möchte gehen, schaut ungeduldig aufs Handy. Ihr Frank ist endlich in der Stadt, wartet im Hotel auf sie. Mama Volk wird noch in der Nacht zurück nach Soltau fahren - genügend Aufpasser hat ihre Tochter schließlich um sich. Und wie war jetzt der erste Berlinale-Abend für Nathalie Volk? "Geht so. Schon okay aber ich hatte auch schon die ein oder andere bessere Party", sagt sie und stolziert los zu ihrem Millionär.

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools