HOME

Bette Midler gewinnt mit 71 Jahren zweiten Tony Award

Nur noch selten hat man das Vergnügen, Bette Midler auf Bildschirmen oder Bühnen zu sehen. Wie gut, dass sie das letzte Engagement am Broadway zusagte, für das sie nun den begehrten Tony Award erhielt.

Bette Midler - Tony Awards - Beste Schauspielerin

Mit Paillettenkleid und feurigen Haaren zog Bette Midler bei den Tony Awards alle Blicke auf sich

Mehr als 40 Jahre ist es her, da beschritt das erste Mal die Bühne der Tony Awards, um ihren Preis in der Kategorie "Special Tony Award" entgegen zu nehmen. Heute, mit 71 Jahren, durfte sie wieder von dem gepolsterten Stuhl im Zuschauerraum aufstehen und unter lautem Applaus ihren zweiten Award annehmen. Diesmal wurde sie als "Beste Schauspielerin" für ihre Rolle in dem Broadway-Stück "Hello, Dolly!" ausgezeichnet. 

Bette Midler bereits mit mehreren ausgezeichnete Sängerin erschien in einem Kleid mit silbernen Pailletten zu der Preisverleihung und bedankte sich bei ihrer Maskenbildnerin dafür, dass sie dank ihr "30 Jahre jünger" aussehe. Die Tony Awards nannte Midler eine der wichtigsten Erfahrungen in ihrem Berufsleben. Anfang der siebziger Jahre war sie schon einmal mit einem Tony ausgezeichnet worden.

Bette Midler steht seit 50 Jahren auf der Bühne

"Diese Veranstaltung hat die Kraft, in diesen schlimmen, schlimmen Zeiten die Stimmung der Menschen zu heben", sagte Midler bei der Preisverleihung. Midler ist als entschiedene Kritikerin von US-Präsident Donald Trump bekannt.

Midlers Auftritt in dem Musical war eines der inzwischen seltenen Engagements der 71-jährigen Sängerin und Schauspielerin. Sie hatte ihre Karriere vor 50 Jahren begonnen. 1966 spielte sie in dem Musical "Anatevka" mit.

"Dear Evan Hansen" gewinnt sechs Tony Awards

Das Stück "Hello, Dolly!" gewann insgesamt vier Tonys. Übertroffen wurde die Inszenierung von dem Musical "Dear Evan Hansen", das sechs Auszeichnungen erhielt - unter anderem die für das beste Musical und für den besten Hauptdarsteller. In dem Stück mit dem 23-jährigen Broadway-Star Ben Platt geht es um einen Schüler, dessen Leben nach dem Selbstmord eines Klassenkameraden auf den Kopf gestellt wird.

Die Tony Awards sind das Broadway-Pendant zu den Oscars und immer wieder auch für ihre politischen Anspielungen bekannt. Die diesjährige Preisverleihung, moderiert von dem zweifachen Oscar-Preisträger Kevin Spacey, war allerdings politisch zurückhaltender.


sve/AFP
Weitere Themen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools