Futter fürs Heimkino

22. April 2005, 15:10 Uhr

Neue Top-Filme sind im DVD-Bereich inzwischen nur noch schwer zu finden. Deshalb wird vor allem die TV-Seriensparte und das Kinderprogramm stark ausgebaut. stern.de-Mitarbeiter Carsten Scheibe hat die neuesten Scheiben gesichtet.

©

Ladykillers

Remakes sind für Hollywood eine sichere Bank. Die Produzenten wissen bereits, dass die Idee des Films funktioniert und so gehen sie mit einer Neuverfilmung nur ein geringes Risiko ein. 1955 führte Alec Guinness in der Komödie "Ladykillers" eine Truppe Hobbymusiker in den Keller einer alten Frau, um hier zu üben. In Wirklichkeit planten die "Musiker" allerdings einen genialen Raubzug, der letztlich an der Intelligenz der alten Dame scheiterte.

Ausgerechnet die verschrobenen Coen-Brüder Joel und Ethan haben sich den alten Stoff noch einmal vorgenommen und ihn mit Tom Hanks in der Hauptrolle neu verfilmt. Hanks spielt hier den wortgewandten Professor Dr. Goldthwait Higgins Dorr, der sich bei einer tiefgläubigen Südstaaten-Witwe einnistet, um in ihrem Keller mit seinen Musikerfreunden Kirchenmusik zu intonieren. Tatsächlich buddeln der Professor und seine merkwürdige Truppe aber einen unterirdischen Tunnel zu einem Spielcasino, um hier einige Millionen abzugreifen.

Die Coen-Brüder halten sich eng an das Original. Tom Hanks spielt seinen Charakter mehr als vorzüglich - es ist ein Genuss, seine schrille Südstaatler-Version eines selbstverliebten Gelehrten zu bestaunen. Ansonsten würzen die Coen-Brüder das alte Filmwerk mit viel Brachialhumor. Marlon Wayans darf fluchen was das Zeug hält. Und einer der übrigen Kollegen klagt über einen Reizdarm, der immer dann sein Recht fordert, wenn es heikel wird. Natürlich haben die Gauner alles eingeplant - nur nicht die Spürnase der alten Dame, bei der sie untergekrochen sind. Als sie beschließen, die alte Frau um die Ecke zu bringen, sind sie es am Ende selbst, die ins Gras beißen.

Die Coen-Brüder schaffen es nicht, der Neuverfilmung entscheidende Impulse zu geben. Trotzdem ist der neue "Ladykillers"-Film sehr sehenswert. Er ist witzig, erfrischend leicht und konsequent bis zum bitterbösen Ende. Verleih: Buena Vista
Ton: DD 5.1
Bild: 1:1,85
FSK: ab 12 Jahren
Laufzeit: 100 Minuten
Preis: ca 15 Euro

Schlagwörter powered by wefind WeFind
Coen-Brüder Extras FSK Neuverfilmung Vincent
Kultur
stern TV-Programm
Kostenlos downloaden: stern TV-Programm für iPhone, iPad und Android-Smartphones und -Tablets Mehr Infos über die App
 
Humor
Tetsche, Haderer, Mette und Co. Tetsche, Haderer, Mette und Co.
 
TV-Tipps des Tages
Empfehlungen aus der Redaktion Empfehlungen aus der Redaktion
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von maily: Beschäftigung von Rentner

 

  von dorfdepp: Wird es in 20 Jahren noch LKW-Fahrer, Lokführer und Piloten geben?

 

  von bh_roth: Win 8.1 Energiesparen

 

  von Gast: WARUM FÜHREN MANCHE KAPSELN ZUR VERSTOPFUNG?

 

  von Gast 98746: Chiptuning Mercedes Benz E 200 T CDI Erstzulassung 06/13

 

  von BitteFreundlich: Welcher Körperteil ist am häufigsten von Osteochondrose betroffen?

 

  von Gast 98742: Altmietvertrag aus der ehemaligen DDR

 

  von Gast: Das iPhone meiner Freundin hat ne seltsame Macke. schwarzer Bildschirm. anrufe kommen rein, man...

 

  von Amos: Muß die Frage nochmal stellen: Überweisung per Online-Banking auf ein Unterkonto bei derselben...

 

  von Gast: Stern-Sudoku-Gewinnspiel

 

  von Gast: Kann man Handelsübliches Jodsalz in ein Fußsprudelbad geben wenn die Haut verletzt ist?

 

  von Gast: zerbrochene Fensterscheibe

 

  von Amos: Wenn zum Bau eines Hauses Wasser aus einem städtischen Hydranten entnommen wird: wie wird das...

 

  von Der_Denis: Kunststoff - warum so schlechtes Image

 

  von Gast 98682: Wenn ich ein Konto in der Schweiz eröffne, wie hoch ist die Mindesteinlage?

 

  von Gast 98680: Welche Programme gibt es für Zuschüsse an gemeinnützige vereine

 

  von Gast 98676: Führerschein vergleischen

 

  von Amos: Mineralwasser aus dem Schwarzwald nennt sich Black Forrest: ist das ein Gag, ein MIßgriff oder...

 

  von Gast 98669: können adoptierte ausländische erwachsene in Bayern studieren?

 

  von Gast 98667: Reisepass abgelaufen