Das Runde muss ins Eckige

27. Juni 2005, 11:03 Uhr

Längst machen die Filmstudios aus Hollywood mehr Umsatz mit DVDs als an der Kinokasse. Carsten Scheibe hat sich die aktuellen Neuheiten angesehen.

©

Das Vermächtnis der Tempelritter

Die Filme von Jerry Bruckheimer ("Pearl Harbor", "Fluch der Karibik") liebt oder hasst man - dazwischen gibt es wenig Spielraum. In "Das Vermächtnis der Tempelritter" ist Nicholas Cage bereits das dritte Mal in einer Bruckheimer-Produktion zu sehen. Er spielt Benjamin Franklin Gates - der einer ganzen Familie von Schatzsuchern angehört. Bereits sein Vater hat sein ganzes Leben lang nach dem geheimnisvollen Schatz der Tempelritter gesucht - allerdings vergebens. Nun möchte er von dem ganzen Unsinn nichts mehr wissen. Doch Gates ist auf der richtigen Fährte. Nach und nach entziffert er die zahlreichen Hinweise, die der Geheimbund bereits vor langer Zeit auf Geldscheinen, auf der Unabhängigkeitserklärung und an vielen anderen Orten hinterlassen hat.

Der Film hetzt von einem historischen US-Schauplatz zum anderen, stellt dem Helden mit Diane Kruger eine schöne Blondine an die Seite und inszeniert auch noch einen Bösewicht, der Jagd auf das Team macht. Dass es in der Story noch die eine oder andere logische Lücke gibt, wird durch Tempo und schöne Bilder wieder wettgemacht. Fast fühlt man sich an Indiana Jones erinnert, wenn Nicholas Cage alias Gates in Sekundenschnelle hundert Jahre alte Hinweise entschlüsselt oder mit viel Witz versucht, haarigen Situationen zu entkommen.

Gelungen ist an der Regiearbeit von Jon Turteltaub, dass der Film absolut jugendfrei bleibt. Es gibt keine schlimmen Gewaltszenen. Dafür dürften vor allen Dingen Jugendliche Spaß an der schnellen Schatzsuche haben, die kreuz und quer durch Amerika führt und zugleich ein wenig Wissen vermittelt, das in der Schule bestimmt so nicht gelehrt wird.

Neben einem erstklassigen Bild und einem krachenden Sound bietet die DVD viele Extras an. Dazu gehören zusätzliche Szenen, ein alternatives Ende und eine Dokumentation zum Film. Verleih: Disney
Ton: DD 5.1
Bild: 1:2,35
FSK: ab 12 Jahren
Laufzeit: 126 Minuten
Preis: ca 15 Euro

Schlagwörter powered by wefind WeFind
Extras FSK Männer Making Paddel
stern TV-Programm
Kostenlos downloaden: stern TV-Programm für iPhone, iPad und Android-Smartphones und -Tablets Mehr Infos über die App
 
Humor
Tetsche, Haderer, Mette und Co. Tetsche, Haderer, Mette und Co.
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Amos: Wieso ensteht auf heißer Milch oder Kakao immer diese eklige Haut?

 

  von Fragomatic: Wieviele Enklaven gibt es der Europäischen Union einschl. der Schweiz?

 

  von Musca: Ist das Betrug? Es werden völlig unrealistische Werte bei der Gebäudesanierung genannt

 

  von Amos: Wenn man sich verletzt und das Blut ableckt, schmeckt es metallisch. Warum?

 

  von Amos: Wieso kommt die Steuerfahndung immer morgens um 6? Hat das bestimmte Gründe? Ich dachte,...

 

  von Amos: Darf man im Elsass Deutsch sprechen oder hören Franzosen das nicht so gerne? Z. B. im Bistro oder...

 

  von blog2011: Ich muss mal eine dumme Frage loswerden wg. der Schweizer Franken.

 

  von bh_roth: K-Wert eines Mauerwerks

 

  von Amos: Aus einem anderen Forum: heißt es schallgedämpft oder schallgedämmt?

 

  von Panda09: Gute Fotokamera?

 

  von bh_roth: Thema Holzmauerwerk

 

  von ing793: "Ein guter Gulasch brennt zweimal" heißt es - warum eigentlich?

 

  von bh_roth: Bremsen rubbeln

 

  von Amos: Warum reißt der Mercedes-Stern in der Waschanlage nicht ab? So stabil sieht das Ding nicht aus!

 

  von blog2011: Ist ein illegaler Download immer nachweisbar?

 

  von HH-Immo: Wie kann man surfen im Internet die Werbung ausblenden?

 

  von Gast 105852: gibts umschuldung für hartz 4 empänger

 

  von Gast 105846: ist Eilbek in Hamburg eine gute Wohngegend?

 

  von Amos: Im Internet hat mich alle zwei Stunden der Proxy-Server herausgeschmissen. Jetzt habe ich bei...

 

  von Gast 105824: punkte abbauen