Das Runde muss ins Eckige

27. Juni 2005, 11:03 Uhr

Längst machen die Filmstudios aus Hollywood mehr Umsatz mit DVDs als an der Kinokasse. Carsten Scheibe hat sich die aktuellen Neuheiten angesehen.

©

Das Vermächtnis der Tempelritter

Die Filme von Jerry Bruckheimer ("Pearl Harbor", "Fluch der Karibik") liebt oder hasst man - dazwischen gibt es wenig Spielraum. In "Das Vermächtnis der Tempelritter" ist Nicholas Cage bereits das dritte Mal in einer Bruckheimer-Produktion zu sehen. Er spielt Benjamin Franklin Gates - der einer ganzen Familie von Schatzsuchern angehört. Bereits sein Vater hat sein ganzes Leben lang nach dem geheimnisvollen Schatz der Tempelritter gesucht - allerdings vergebens. Nun möchte er von dem ganzen Unsinn nichts mehr wissen. Doch Gates ist auf der richtigen Fährte. Nach und nach entziffert er die zahlreichen Hinweise, die der Geheimbund bereits vor langer Zeit auf Geldscheinen, auf der Unabhängigkeitserklärung und an vielen anderen Orten hinterlassen hat.

Der Film hetzt von einem historischen US-Schauplatz zum anderen, stellt dem Helden mit Diane Kruger eine schöne Blondine an die Seite und inszeniert auch noch einen Bösewicht, der Jagd auf das Team macht. Dass es in der Story noch die eine oder andere logische Lücke gibt, wird durch Tempo und schöne Bilder wieder wettgemacht. Fast fühlt man sich an Indiana Jones erinnert, wenn Nicholas Cage alias Gates in Sekundenschnelle hundert Jahre alte Hinweise entschlüsselt oder mit viel Witz versucht, haarigen Situationen zu entkommen.

Gelungen ist an der Regiearbeit von Jon Turteltaub, dass der Film absolut jugendfrei bleibt. Es gibt keine schlimmen Gewaltszenen. Dafür dürften vor allen Dingen Jugendliche Spaß an der schnellen Schatzsuche haben, die kreuz und quer durch Amerika führt und zugleich ein wenig Wissen vermittelt, das in der Schule bestimmt so nicht gelehrt wird.

Neben einem erstklassigen Bild und einem krachenden Sound bietet die DVD viele Extras an. Dazu gehören zusätzliche Szenen, ein alternatives Ende und eine Dokumentation zum Film. Verleih: Disney
Ton: DD 5.1
Bild: 1:2,35
FSK: ab 12 Jahren
Laufzeit: 126 Minuten
Preis: ca 15 Euro

Kultur
stern TV-Programm
Kostenlos downloaden: stern TV-Programm für iPhone, iPad und Android-Smartphones und -Tablets Mehr Infos über die App
 
Humor
Tetsche, Haderer, Mette und Co. Tetsche, Haderer, Mette und Co.
 
TV-Tipps des Tages
Empfehlungen aus der Redaktion Empfehlungen aus der Redaktion
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von harun: Mein Hund hat Angst vor der Fahrt

 

  von Gast: darf ich den feuermelder drücken bei einer schlägerei im zug

 

  von maily: Beschäftigung von Rentner

 

  von dorfdepp: Wird es in 20 Jahren noch LKW-Fahrer, Lokführer und Piloten geben?

 

  von bh_roth: Win 8.1 Energiesparen

 

  von Gast: WARUM FÜHREN MANCHE KAPSELN ZUR VERSTOPFUNG?

 

  von Gast 98746: Chiptuning Mercedes Benz E 200 T CDI Erstzulassung 06/13

 

  von BitteFreundlich: Welcher Körperteil ist am häufigsten von Osteochondrose betroffen?

 

  von Gast 98742: Altmietvertrag aus der ehemaligen DDR

 

  von Gast: Das iPhone meiner Freundin hat ne seltsame Macke. schwarzer Bildschirm. anrufe kommen rein, man...

 

  von Amos: Muß die Frage nochmal stellen: Überweisung per Online-Banking auf ein Unterkonto bei derselben...

 

  von Gast: Stern-Sudoku-Gewinnspiel

 

  von Gast: Kann man Handelsübliches Jodsalz in ein Fußsprudelbad geben wenn die Haut verletzt ist?

 

  von Gast: zerbrochene Fensterscheibe

 

  von Amos: Wenn zum Bau eines Hauses Wasser aus einem städtischen Hydranten entnommen wird: wie wird das...

 

  von Der_Denis: Kunststoff - warum so schlechtes Image

 

  von Gast 98682: Wenn ich ein Konto in der Schweiz eröffne, wie hoch ist die Mindesteinlage?

 

  von Gast 98680: Welche Programme gibt es für Zuschüsse an gemeinnützige vereine

 

  von Gast 98676: Führerschein vergleischen

 

  von Amos: Mineralwasser aus dem Schwarzwald nennt sich Black Forrest: ist das ein Gag, ein MIßgriff oder...