HOME

Ein Wiedersehen mit Luke und Leia - so wird der neue "Star Wars"-Film

Im Dezember kommt der achte "Star Wars"-Film in die Kinos. Ein neuer Trailer gibt einen Vorgeschmack auf die Handlung. Die alten Helden sind wieder dabei - und eine junge Jedi-Kämpferin könnte verführt werden. 

"Als ich dich fand, sah ich rohe, ungezähmte Macht“, spricht eine Stimme aus dem Off. Und der Fan weiß sofort, worum es hier geht: Es ist der Trailer zu " - Die letzten Jedi", dem achten Teil der Reihe, der im Dezember in die Kinos kommt.

Der zweieinhalbminütige Clip gibt einige Hinweise auf den Verlauf der Handlung. Zunächst einmal gibt es ein Wiedersehen mit Luke Skywalker, der bereits gegen Ende des siebten Teils in Erscheinung trat. Diesmal wird er wohl eine größere Rolle spielen. Zu sehen ist seine zerstörte Hand: In Episode V ("Das Imperium schlägt zurück") hatte ihm sein Vater Darth Vader im Duell die Hand abgeschlagen. Sie wurde später durch eine Prothese ersetzt - doch inzwischen ist da nur noch Gestänge.

Auch ist wieder mit dabei. Sie wird gespielt von der im vergangenen Dezember verstorbenen Carrie Fisher, die hier wohl ihren letzten Auftritt hat.

Darum geht's in "Star Wars - Die letzten Jedi"

Zum Inhalt lässt sich Folgendes erahnen: Die junge Rey will von ihrem mutmaßlichen Vater Luke zum Jedi ausgebildet werden. "In mir ist etwas, das schon immer da war. Und jetzt ist es erwacht. Und ich brauche Hilfe", sagt sie. Doch Luke scheint sich zu sträuben: "Ich habe diese ungezähmte Macht nur einmal zuvor gesehen. Damals hat es mich nicht genug geängstigt. Doch jetzt schon."

Natürlich ist auch der Bösewicht Kylo Ren (Adam Driver) dabei, der zur dunklen Seite der Macht abgefallene Sohn von Han Solo und Prinzessin Leia. Er bekommt den Auftrag: "Lass die Vergangenheit sterben. Töte sie, wenn es sein muss" - womit seine eigene Mutter gemeint sein könnte.

Was geschieht mit Rey?

Die eigentliche Frage dieser Episode könnte darin bestehen: Lässt sich Rey ebenfalls zur dunklen Seite der Macht verführen? Darauf deutet ihre an Kylo Ren gerichteten Worte hin: "Ich brauche jemanden, der mir meinen Platz in all dem zeigt." Der dunkle Ritter hält ihr verführerisch die Hand hin. Wird sie einschlagen?

Am 14. Dezember werden wir mehr erfahren. Dann kommt "Star Wars - Die letzten Jedi" in die Kinos. 

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo