HOME

Das passiert in der sechsten "Game of Thrones"-Staffel

Westeros ruft: Ab Samstag, 11. März, zeigt RTL2 die sechste Staffel von "Game of Thrones". Das erwartet die Zuschauer.

Game of Thrones

Ab dem 11. März zeigt RTL2 die sechsten Staffel der TV-Serie "Game of Thrones". Tyrion Lannister (Peter Dinklage) ist auch wieder mit dabei.

Kunden der Bezahlfernsehsender Sky und TNT Serie beschäftigen sich gedanklich schon längst mit Staffel 7. Doch für die vielen Sparfüchse, die sich mit dem im Free TV empfangbaren Programm begnügen, schlägt jetzt die Stunde: Ab dem 11. März zeigt RTL2 die sechste Staffel von "". Die vom US-Sender  freigegebenen Szenenbilder liefern einen Vorgeschmack auf den Weitergang der Handlung. Wer die fünfte Staffel noch nicht gesehen hat, sollte die Bilder lieber nicht anschauen, er könnte gespoilert werden.

Wer ist bei "Game of Thrones" noch dabei?

Auf den Bildern zu sehen sind alle Hauptcharaktere, die die fünfte Staffel überlebt haben - was ja bei "Game of Thrones" keine Selbstverständlichkeit ist. So ist der kleinwüchsige Tyrion Lannister (Peter Dinklage) ebenso mit dabei wie seine Geschwister, die Zwillinge Jaime Lannister (Nikolaj Coster-Waldau) und die böse Cersei Baratheon (Lena Headey). Die Drachenkönigin Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) sammelt weiter Kräfte, um nach Westeros überzusetzen und den Eisernen Thron zu erobern. Lord Petyr "Kleinfinger" Baelish (Aidan Gillen) spinnt weiter Intrigen, die beiden Stark-Schwestern Arya (Maisie Williams) und Sansa (Sophie Turner) mischen weiter mit, und es gibt ein Wiedersehen mit Königin Margaery Baratheon (Natalie Dormer).


Eine große Frage, die viele Fans umtreibt, ist: Was wird aus Jon Snow (Kit Harington)? Ist der Kämpfer der Nachtwache wirklich tot - oder gibt es ein Wiedersehen? Die 20 Szenenbilder geben auf diese Frage keine Antwort. Dahinter könnte eine Strategie stehen: Ein besonderer Reiz der Serie besteht darin, dass jederzeit alles passieren kann. In einem Moment noch Hauptfigur, kann ein Charakter in der nächsten Szene abgemetzelt werden. Die hier gezeigten Fotos geben einen Vorgeschmack, ohne die Spannung zu rauben.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools