HOME

Dieser Hollywood-Star soll Hugh Hefner spielen

Vor einer Woche starb Hugh Hefner. Doch schon im April gab es Pläne für einen Film über den "Playboy"-Gründer. Jetzt ist klar, wer seine Rolle übernehmen soll.

Schauspieler Jared Leto

Jared Leto soll "Playboy-Gründer" Hugh Hefner verkörpern

Im roten Samt-Bademantel umringt von halbnackten Frauen, meist wilde Sex-Partys feiernd – so kannte man Hugh Hefner. Vergangene Woche verstarb der ""-Gründer im Alter von 91 Jahren. Regisseur Brett Ratner sicherte sich bereits vor Monaten die Rechte an der Geschichte des schillernden Verlegers. Jetzt ist klar, wer die Hauptrolle spielen soll: Oscar-Gewinner Jared Leto.

Wie der "Hollywood Reporter" berichtet, hatte auch Hefner selbst der Koproduktion mit seiner Firma Playboy Entertainment zugestimmt und hatte den Film in führender Funktion mit betreuen sollen. Ratner und Leto besuchten im April beide die Premiere von einer Serie über Hefner in der Playboy Mansion, wo Hefner zugleich seinen 91. Geburtstag feierte.

Jared Leto auch als Musiker erfolgreich

Hugh Hefner mit den Playmates Holly Madison (l.) und Bridget Marquardt

"Playboy-Gründer" Hugh Hefner mit den Playmates Holly Madison (l.) und Bridget Marquardt


ist neben seinem Beruf als Schauspieler auch als Musiker erfolgreich. Der 45-Jährige, der 2014 für seine Rolle als AIDS-kranke Transfrau in "Dallas Buyers Club" einen Oscar als Bester Nebendarsteller erhielt, ist Sänger in der Band 30 Seconds to Mars, die er 1998 gemeinsam mit seinem Bruder Shannon gründete.




jek

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo