Startseite

Wotan Wilke Möhring ist kein Feigling

Damit Sie im Kino nicht den Überblick verlieren: stern.de verrät, was Sie über lachendes Weinen, Mütter auf dem Beifahrersitz und Hochzeitsvideos wissen müssen.

Von Sophie Albers und Nicky Wong

"Das Leben ist nichts für Feiglinge"

Wen Sie kennen könnten: Darsteller Wotan Wilke Möhring ("Männerherzen", "Tatort") und Regisseur André Erkau ("Mann tut, was Mann kann")

Die Geschichte in einem Satz:

Völlig unerwartet stirbt Markus' Frau, und er steht allein da mit seinem Cateringservice und der 15-jährigen Gorth-Tochter, die aus Trauer, Wut und Verwirrung wegläuft, was nicht nur Markus auf eine lange Suche quer durch Dänemark schickt.

Geschwister im Kinoversum:

"Little Miss Sunshine", "Vielleicht lieber morgen"

Warum Sie den Film sehen könnten:

Weil Wotan Wilke Möhring einfach der Hammer ist. Und weil diese wilde, verrückte und trotzdem so echte Geschichte keine Angst hat zu zeigen, wie nah das Tragische und Komische beieinanderliegen.

.

"Unterwegs mit Mum"

Wen Sie kennen könnten: die Darsteller Seth Rogen ("Beim ersten Mal") und Barbra Streisand ("Yentl")

Die Geschichte in einem Satz:

Auf einem Roadtrip quer durch die USA will Wissenschaftler Andy ein von ihm entwickeltes geniales Putzmittel und seine überfürsorgliche Mutter an den Mann bringen.

Geschwister im Kinoversum:

"Stichtag", "Meet the Fockers"

Warum Sie den Film sehen könnten:

Weil Sie endlich einmal Ihre Mutter getrost mit ins Kino nehmen können, ohne unter-den-Stuhl-rutsch-peinliche Überraschungen fürchten zu müssen. Und weil es eine Freude ist zu sehen, dass Diva Streisand mit 70 witziger ist als Hollywoods funny boy Seth Rogen mit 31.

.

"Eine Dame in Paris"

Wen Sie kennen könnten: Darstellerin Jeanne Moreau ("Fahrstuhl zum Schafott")

Die Geschichte in einem Satz:

Als ihre Mutter nach langer Pflege stirbt, sucht die Estin Anna nach einer neuen Lebensaufgabe und geht nach Paris, um dort eine andere alte Dame zu betreuen, die das allerdings unverschämt findet und die vor allem von ihrer alten Heimat Estland nichts wissen will.

Geschwister im Kinoversum:

"Ziemlich beste Freunde"

Warum Sie den Film sehen könnten:

Weil Sie Jeanne Moreau verehren und dieser nette, kleine Film niemandem wehtut.

.

"Broken City"

Wen Sie kennen könnten: die Schauspieler Mark Wahlberg ("Ted"), Russell Crowe ("Gladiator") und Catherine Zeta-Jones ("Zorro")

Die Geschichte in einem Satz:

Privatdetektiv Taggert soll die angeblich untreue Frau des Bürgermeisters beschatten, muss jedoch feststellen, dass er als Werkzeug in einer dicken Wahlkampfverschwörung benutzt wird.

Geschwister im Kinoversum:

"Absolute Power"

Warum Sie den Film sehen könnten:

Weil Sie Lust auf einen gut gemachten, düsteren Politthriller mit harten Jungs und Selbstjustiz haben und Ihnen die Story nicht so wichtig ist.

.

"Das hält kein Jahr...!"

Wen Sie kennen könnten: die Schauspieler Anna Faris ("Scary Movie"), Minnie Driver ("Good Will Hunting") und Simon Baker ("The Mentalist")

Die Geschichte in einem Satz:

Nat und Josh heiraten, weil sie - anders als Freunde und Familie - von ihrer Liebe überzeugt sind, aber nach einem Jahr Ehe sind die beiden sich auch nicht mehr sicher.

Geschwister im Kinoversum:

"Brautalarm"

Warum Sie den Film sehen könnten:

Weil Sie Brachialhumor auch unter der Gürtellinie mögen, "Hangover" und "Bridesmaids" echt super fanden, und weil Sie KEIN "Nottinghill" oder "Vier Hochzeiten und ein Todesfall" erwarten.

.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools