Startseite

Mit Krawumm an die Spitze

Roland Emmerich weiß einfach, wie es geht. "White House Down" sprengt sich auf Anhieb an die Spitze der deutschen Kinocharts. Doch auch die "Feuchtgebiete" schlagen sich weiterhin wacker.

Platz 1 (-) "White House Down"

Wen Sie kennen könnten: den Regisseur Roland Emmerich ("Independence Day") und die Darsteller Channing Tatum ("Magic Mike"), Jamie Foxx ("Ray") und Maggie Gyllenhaal ("The Dark Knight")

Die Geschichte in einem Satz:

Mit seinem neuen Job als Secret-Service-Agent im Weißen Haus will John (Tatum) seine entfremdete Tochter beeindrucken, doch bekommt er den Job nicht, was er mit einer Tour durch den Amtssitz zu vertuschen sucht, just als Terroristen das Weiße Haus stürmen und John die Chance bekommt zu beweisen, dass er absolut der richtige Mann ist, um den Präsidenten (Foxx) zu beschützen.

Geschwister im Kinoversum:

"Olympus has fallen"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil keiner Explosionen und Action so schön choreographieren kann wie Roland Emmerich ("Independence Day", "The Day after Tomorrow"). Und weil die Old-School-Action vom Verlierer, dem die Ausnahmesituation eine zweite Chance verschafft, ab und zu einfach nur gut tut.

Sehen Sie hier Roland Emmerich im Interview

.

Platz 2 (1) "Wir sind die Millers"

Wen Sie kennen könnten: die Darsteller Jennifer Aniston ("Friends"), Emma Roberts ("Valentinstag"), Ed Helms ("Hangover") und Jason Sudeikis ("Kill the Boss")

Die Geschichte in einem Satz:

Nachdem er ausgeraubt wurde, soll Kleindealer David (Sudeikis) eine Ladung Marihuana aus Mexiko in die USA schmuggeln, und um dabei nicht aufzufallen, mietet er sich ein Wohnmobil samt Familie, was selbstredend schiefgeht, da Mama eine Stripperin (Aniston), Tochter eine Obdachlose und Sohn ein etwas langsamer Nerd sind.

Geschwister im Kinoversum:

"Little Miss Sunshine" (ähnliche Idee, bessere Umsetzung)

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil Sie Jennifer Aniston und Familienkomödien mögen, pubertäre, explizite Geschlechtsteilwitze verschmerzen können, und weil "Wir sind die Millers" wirklich, gegen alle Erwartungen auch große Momente hat. Ich sage nur Orca ...

Sehen Sie hier das Video-Interview mit Jennifer Aniston

.

Platz 3 (2) "Planes"

Wen Sie kennen könnten: die Stimmen von Marie Bäumer ("Die Fälscher"), Oliver Kalkhofe ("Der Wixxer") und Kai Ebel (Formel-1-Reporter)

Die Geschichte in einem Satz:

Der größte Traum von Sprühflugzeug Dusty ist es, beim spannendsten Rennen der Welt, dem "Wings around the Globe", teilzunehmen, doch der junge Flieger hat ein Problem: Er leidet unter Höhenangst.

Geschwister im Kinoversum:

"Cars 2"

Warum Sie den Film nicht sehen sollten:

Weil er ein ziemlich müder Abklatsch von "Cars" ist.

.

Platz 4 (3) "Feuchtgebiete"

Was Sie kennen könnten: Die Buchvorlage von Charlotte Roche

Die Geschichte in einem Satz:

Helen verletzt sich bei der Intimrasur und muss ins Krankenhaus, wo die junge Frau, die ekelig sexy findet, mit Krankenpfleger Robin anbandelt.

Geschwister im Kinoversum:

Fällt mir jetzt keiner ein.

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil Sie Charlotte Roches Buch toll fanden.

Lesen Sie hier die ausführliche Kritik

.

Platz 5 (4) "Chroniken der Unterwelt - City of Bones"

Wen Sie kennen könnten: die Darsteller Lily Collins ("Spieglein Spieglein - Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen") und Jonathan Rhys Meyers ("Match Point")

Die Geschichte in einem Satz:

Clary erfährt, dass sie eine Dämonenjägerin ist, was ihre Mutter ihr verheimlicht hat, doch nun muss das Mädchen seine Bestimmung erfüllen, denn es geht um das Überleben ihrer Mutter, ach was, der ganzen Menschheit.

Geschwister im Kinoversum:

"Twilight"; link;http://www.youtube.com/watch?v=-1v_q6TWAL4;"Buffy"#

Warum Sie den Film nicht sehen sollten:

Weil er ein ziemlich müder Abklatsch der "Twilight"-Reihe ist.

.

Platz 6 (5) "Die Schlümpfe 2"

Wen Sie kennen könnten: die Stimmen von Michael Kessler ("Switch Reloaded") und Hannah Herzsprung ("Vier Minuten")

Die Geschichte in einem Satz:

Die Schlümpfe bitten ihre menschlichen Freunde Patrick und Grace um Hilfe, weil Gargamel Schlumpfine entführt hat, allerdings ist die sich gar nicht sicher, ob sie überhaupt gerettet werden will.

Geschwister im Kinoversum:

"Die Schlümpfe", "Alvin und die Chipmunks 3 - Chipbruch"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil Sie den ersten "Schlümpfe"-Film mochten. Oder weil Sie unter zehn Jahre alt sind.

.

Platz 7 (6) "Pain & Gain"

Wen Sie kennen könnten: Regisseur Michael Bay ("Transformers") und die Darsteller Mark Wahlberg ("The Fighter") und Dwayne "The Rock" Johnson ("G.I. Joe: Die Abrechnung")

Die Geschichte in einem Satz:

Bodybuilder-Buddies Daniel, Adrian und Paul wollen einen reichen Geschäftsmann kidnappen, um ihm all sein Geld abzunehmen, doch dem Entführten gelingt die Flucht, und er setzt einen Profikiller auf das dämliche Trio an.

Geschwister im Kinoversum:

die Seelenlosigkeit von "Der unglaubliche Burt Wonderstone"

Warum Sie den Film nicht sehen sollten:

Weil er so unfassbar unmenschlich ist. Hintergrund ist eine wahre Geschichte. Es geht um Folter, Mord und tragische Dummheit. Michael Bay hat allen Ernstes versucht, daraus eine Komödie zu machen. Geht's noch?!

.

Platz 8 (7) "Elysium"

Wen Sie kennen könnten: Regisseur Neill Blomkamp ("District 9") und die Darsteller Matt Damon ("Good Will Hunting") und Jodie Foster ("Das Schweigen der Lämmer")

Die Geschichte in einem Satz:

Die Welt der Zukunft ist so kaputt, dass die Reichen sich auf eine Raumstation geflüchtet haben und die Armen auf der zugemüllten Erde für sich arbeiten lassen, bis einer von denen (Matt Damon) in einer Fabrik verstrahlt wird und alles daran setzt, auf die Raumstation zu gelangen, wo er gerettet werden könnte.

Geschwister im Kinoversum:

"District 9"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil der Südafrikaner Neill Blomkamp einer der spannendsten Regisseure der Stunde ist und "Elysium" gewaltige Bilder für die globale Wut der Menschen auf die Systeme gefunden hat. Auch wenn der Film sich am Ende offensichtlich den Gesetzen Hollywoods beugen musste, sieht man Blomkamps Zorn immer wieder strahlend durchscheinen.

.

Platz 9 (10) "Ich - Einfach unverbesserlich 2"

Wen Sie kennen könnten: Gru und die Stimmen von Martina Hill und Sonya Kraus.

Die Geschichte in einem Satz:

Ex-Superschurke und liebender Stiefvater Gru muss wieder in Aktion treten, als ein fieser Superschurke auftaucht - allerdings diesmal auf der anderen Seite.

Geschwister im Kinoversum:

"Ich - Einfach unverbesserlich"

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil Sie die kleinen gelben Minions lieben! Ansonsten ist der zweite Teil ein absolut nicht notwendiges, aber ebenso liebevolles Sequel geworden, dem die Überraschung des ersten Teils fehlt, der aber die gewohnten wunderbaren Details abfeuert.

.

Platz 10 (8) "R.I.P.D."

Wen Sie kennen könnten: die Darsteller Jeff Bridges ("The Big Lebowski"), Ryan Reynolds ("Green Lantern"), Mary-Louise Parker ("Lincoln") und Kevin Bacon ("X-Men: Erste Entscheidung")

Die Geschichte in einem Satz:

Polizist Nick Walker kommt beim Einsatz ums Leben, doch auch als Toter darf er für Recht und Ordnung sorgen, denn Damönen bedrohen die Welt der Lebenden.

Geschwister im Kinoversum:

"Men In Black 3" (der aber viel besser ist)

Warum Sie den Film sehen sollten:

Weil Sie Jeff Bridges über alles lieben und sich geschworen haben, all seine Filme zu sehen. Einen anderen Grund gibt es leider nicht.

.

sal

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools