HOME

Marvels Kult-Helden retten die Welt

In "The Avengers" werden alle großen Marvel-Superhelden zusammen gebracht, um - natürlich - die Welt vor ihrem Untergang zu bewahren. Ein grandioses Comic-Spektakel mit Kult-Potenzial.

Joss Whedon, Regiegott und Schöpfer von Kultreihen wie der Highschooldämonensause "Buffy - Die Vampirjägerin" und dem ersten Sci-Fi-Western "Firefly", füllt endlich wieder die große Leinwand. Keiner schafft solche Bildfantasien und schreibt gleichzeitig so scharfe, schlaue Texte. "Marvel's Avengers" kommt fast zeitgleich mit dem skurrilen Horrorschocker "The Cabin in the Woods" ins Kino. Dabei sind die "Avengers" die ganz große Nummer: nichts Geringeres als ein Klassenzimmer voll mit den egozentrischsten einsamen Wölfen, die das Superheldenuniversum zu bieten hat.

Die Organisation "S.H.I.E.L.D.", vertreten durch "Mister Cool" Samuel L. Jackson als Nick Fury, hat sie zusammengerufen, die Welt zu retten. Außerirdische, doch irgendwie auch ganz nordisch-sagenhafte Kräfte drohen mit deren Zerstörung. Also müssen Ironman (wie immer brillant: Robert Downey Jr.), Thor (leider zu selten ohne Hemd: Chris Hemsworth), Captain America ("Mad Men"-mäßig wunderbar: Chris Evans), die schwarze Witwe (überzeugend rothaarig: Scarlett Johansson), The Hulk (knuffig: Mark Ruffalo) und Hawkeye (faszinierend: Jeremy Renner) sich zusammenreißen, um ihre Kräfte gebündelt gegen das Böse einzusetzen Das scheint allerdings fast genauso unmöglich wie der Sieg über die Horrorarmee.

"Marvel's Avengers" ist zuweilen etwas lang, aber ein riesiger Actionspaß mit coolen Sprüchen und smarten Referenzen - und keiner macht bessere Raumschiffe als Whedon! Entschuldige, George Lucas.

Regie

: Joss Whedon

Darsteller

: Robert Downey Jr., Chris Evans, Mark Ruffalo, Chris Hemsworth, Scarlett Johansson

jwi/hw/sal/DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools