HOME

"Star Wars", "Star Wars", "Star Wars"

"Das Erwachen der Macht" stürmt ab sofort die Kinocharts. Kein Film wurde sehnlicher erwartet, keiner hat eine größere Werbekampagne im Rücken. Allerdings ist da noch der betörend schöne "Carol" mit Cate Blanchett. 

Von Sophie Albers Ben Chamo

Chewbacca und Han Solo: "Star Wars: Das Erwachen der Macht"

Chewbacca und Han Solo: "Star Wars: Das Erwachen der Macht"

Carol


Wen Sie kennen könnten: die Darstellerinnen Cate Blanchett ("Jasmine", "Der Herr der Ringe") und Rooney Mara ("Verblendung") sowie Regisseur Todd Haynes ("I'm not there", "Velvet Goldmine") 

Die Geschichte in einem Satz: Carol, Vorzeigegattin in der gehobenen Gesellschaft und Mutter, verliebt sich in eine junge Verkäuferin, was im Amerika der 50er Jahre zu Hassattacken und Intrigen führt.

Geschwister im Kinoversum: "Brokeback Mountain"

Warum Sie den Film unbedingt sehen müssen: Weil er ein kleines Juwel ist, das Cate Blanchett und Rooney Mara gleichermaßen zum Funkeln bringen. Weil Sie mitreden wollen, wenn er bei den Oscars abräumt. Weil Sie etwas anderes sehen wollen als "Star Wars".

Star Wars: Das Erwachen der Macht


Wen Sie kennen könnten: Harrison Ford, Carrie Fisher, Chewbacca, R2-D2, C-3PO und Regisseur JJ Abrams

Die Geschichte in einem Satz: Ein junges Mädchen rauft sich mit einem Deserteur zusammen, um gegen die dunkle Seite der Macht zu kämpfen.

Geschwister im Kinoversum: "Die Rückkehr der Jedi-Ritter"

Warum Sie den Film unbedingt sehen müssen: Weil es "Star Wars" ist! (Ausführliche Kritik hier)

Unsere kleine Schwester


Wen Sie kennen könnten: Geschwister

Die Geschichte in einem Satz: Drei junge Frauen nehmen nach dem Tod ihres gemeinsamen Vaters die kleine Halbschwester auf, was alles durcheinanderbringt - vor allem Gefühle.

Geschwister im Kinoversum: "Little Miss Sunshine"

Warum Sie den Film unbedingt sehen müssen: Weil er wunderschön, bezaubernd und nebenbei vom Leben erzählt.

Die Kinder des Fechters


Wen Sie kennen könnten: Lehrer, die für ihre Schüler alles tun

Die Geschichte in einem Satz: Nach Ende des Zweiten Weltkriegs flieht Endel vor Stalins Schergen nach Estland, wo er Kinder im Fechten unterrichtet und sogar Liebe findet, bis seine Vergangenheit ihn einholt.

Geschwister im Kinoversum: "Wie im Himmel"

Warum Sie den Film sehen könnten: Weil einem der finnische Oscar-Beitrag zu Herzen geht - ob man will oder nicht. 

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo