HOME

Bedingungslose Liebe gegen abgrundtiefen Hass

Zwei Oscar-Favoriten auf einen Schlag: die Natur-gegen-Mensch-Tour-de-Force "The Revenant" mit Leonardo DiCaprio und das bezaubernde Gender-Drama "Danish Girl". Außerdem sind Tom-Hardy-Wochen: Den gibt es gleich drei Mal zu sehen.

Von Sophie Albers Ben Chamo

"Danish Girl" und "The Revenant"

"Danish Girl" und "The Revenant" 

Danish Girl


Wen Sie kennen könnten: die Darsteller Eddie Redmayne ("Die Entdeckung der Unendlichkeit") und Alicia Vikander ("Ex Machina") sowie Regisseur Tom Hooper ("The King's Speech", "Les Misérables")

Die Geschichte in einem Satz: Europa, Anfang des 20. Jahrhunderts: Der dänische Künstler Einar Wegener ist eine Frau gefangen im Körper eines Mannes und will alles dafür tun, um sich zu befreien, was ihn zu einem Chirurgen in Dresden führt.

Geschwister im Kinoversum: "Transamerica"

Warum Sie den Film unbedingt sehen müssen: Weil es die tiefste, schönste, unerwartete Liebesgeschichte seit Jahren ist. Weil Eddie Redmayne und Alicia Vikander Sie verzaubern werden. Und weil bedingungslose Liebe die größte aller Lieben ist. Tom Hooper hat ihr ein grandioses Denkmal gesetzt.

The Revenant - Der Rückkehrer 


Wen Sie kennen könnten: die Darsteller Leonardo DiCaprio ("The Great Gatsby") und Tom Hardy ("Mad Max: Fury Road") und Regisseur Alejandro González Iñárritu ("Birdman")

Die Geschichte in einem Satz: Trapper Hugh Glass ist im Norden Amerikas Anfang des 19. Jahrhunderts auf Biberjagd, wird von einem Bären angefallen, von seinen Kameraden lebendig begraben und robbt sich durch Blut, Dreck und Eingeweide zurück ins Leben, um Rache zu nehmen.

Geschwister im Kinoversum: "The Grey"

Warum Sie den Film unbedingt sehen müssen: Weil es wohl der intensivste Film des ganzen Jahres ist. (Hier geht es zur ausführlichen Kritik) Iñárritu hat Bilder geschaffen, die Sie so schnell nicht vergessen werden - für die Erhabenheit der Natur, für die Gier des Menschen und für den Kampf ums Überleben angesichts beidem. Und sicher wollen Sie auch mitreden können, wenn Leonardo DiCaprio für diese Tour de Force endlich den Oscar bekommt. Gefälligst. Schließlich ist "The Reverant" auch etwas für Tom-Hardy-Fans. Der nächste Film allerdings noch mehr. 

Legend


Wen Sie kennen könnten: Tom Hardy ("Mad Max: Fury Road") und vielleicht die Legende der Kray-Brüder

Die Geschichte in einem Satz: Die Zwillinge Reggie und Ronnie Kray machen im London der Swinging Sixties Gangsterkarriere - und sehen dabei verdammt gut aus.

Geschwister im Kinoversum: "Public Enemy"

Warum Sie den Film unbedingt sehen müssen: Weil Sie verrückt nach Tom Hardy sind - den sehen Sie hier doppelt. 

Unfriend


Wen Sie kennen könnten: Facebook

Die Geschichte in einem Satz: Eine hübsche, beliebte Studentin verbringt zu viel Zeit in den sozialen Medien, entfreundet die falsche Frau und kriegt es mit der ganz dunklen Seite des Netzes zu tun.

Geschwister im Kinoversum: die "Final Destination"-Filme

Warum Sie den Film unbedingt sehen müssen: Weil Sie schon immer dachten, dass Facebook Teufelszeug ist.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools