HOME

15 Dinge, die Sie über Naomi Watts wissen müssen

Aktuell ist Naomi Watts in der Jugendbuch-Verfilmung "Die Bestimmung - Allegiant" zu sehen. Kinogänger kennen sie als von King Kong begehrte Ann Darrow oder als unschuldige Betty in "Mulholland Drive". 15 Fakten über die Schauspielerin.

Naomi Watts

Naomi Watts 2015 in Cannes

•Ihr neuer Film "Die Bestimmung - Allegiant" ist der dritte Teil der Jugendbuch-Verfilmung um die Teenagerin Beatrice "Tris" Prior, die zur Revolutionärin gegen ein totalitäres System avanciert. spielt Evelyn, die Mutter ihres Mitstreiters Tobias.

•Sie stammt aus Shoreham, Kent, geboren am 28. September 1968

•Ihre Mutter Myfanway Edwards war Antikhändlerin und Kostüm/Set Designerin. Ihr Vater Peter Watts arbeitete bis zum Jahre 1974 als Road Manager und Toningenieur für Pink Floyd. Die beiden ließen sich scheiden, als Naomi vier war. Drei Jahre später starb ihr Vater. Als 14-Jährige siedelte sie mit ihrer Mutter und ihrem jüngeren Bruder Ben nach Sydney, Australien, zu ihrer Oma über.

•Sie ist eine exzellente Kampfsportlerin. Sie begann schon als Jugendliche mit Martial Arts und nahm an zahlreichen Judo-Amateurmeisterschaften teil. Heute praktiziert sie brasilianisches Jiu Jitsu.

•Mit 20 arbeitete sie kurz als Redakteurin des australischen Modemagazins "Follow Me".

Kidman ist ihre beste Freundin. Die beiden hatten sich in den 80ern bei einem Castingtermin für einen Bikini-Werbespot kennengelernt und sich anschließend für den Rückweg ein Taxi geteilt.

•1991 standen sie gemeinsam für das erfolgreiche australische Indie-Drama "Flirting - Spiel mit der Liebe" vor der Kamera.

•Während Kidman mit dem Thriller "Todesstille" (1989) und dem Rennfahrerfilm "Tage des Donners" (1990) mit ihrem Lebensgefährten Tom Cruise der Durchbruch gelang, stockte Naomis Filmkarriere zunächst. Sie arbeitete sogar als Nanny für den Nachwuchs von Kidman und Cruise, um Geld zu verdienen.

•Und drehte zahlreiche Werbespots. Unter anderen für Tampons von Tampax.

• … und einen für Lammfleisch. Darin zieht sie kurioserweise den Braten einem Fantreffen mit Tom Cruise vor.

•Als berühmter Filmstar wirbt man dann hingegen nicht mehr für ein rustikales Abendessen, sondern für Parfüm. In diesem Fall 2008 für "Angel" von Thjerry Mugler.

•Oder selbstironisch für einen australischen Video-on-demand-Anbieter, wie im vergangenen Jahr.

•Seit 2005 ist sie mit ihrem amerikanischen Kollegen Liev Schreiber zusammen. Die beiden haben zwei gemeinsame Söhne: Alexander Pete (8) und Samuel Kai (7).

Das sagt sie:
"Ich werde auf der Straße nie erkannt, womit ich ganz glücklich bin. Die Leute kennen mich als aufgebretzelten Filmstar auf dem roten Teppich, aber im wahren Leben bin ich ziemlich unscheinbar. Wenn ich mit Liev auf der Straße unterwegs bin, wird meistens er erkannt, und Passanten fragen mich dann oft, ob ich ein Foto machen könnte."

Das sagen andere:
"Sie hat ein Gesicht, das schön und hässlich sein kann. Und alle Facetten dazwischen. Was aber als Erstes ins Auge sticht, sind ihre Intelligenz und ihr gesunder Menschenverstand. Sie hat sehr viele Jahre gebraucht, um dorthin zu kommen, wo sie heute ist. Sie ist zwar ein Star, aber alles andere als egozentrisch." (David Lynch)

•Naomi Watts für Einsteiger:

"Flirting“ (1991)
"Mulholland Drive“ (2001)
"Ring“ (2002)
"21 Gramm“ (2003)
"King Kong" (2005)
"Tödliche Versprechen - Eastern Promises“ (2007)
"The Impossible“ (2012)
"Birdman“ (2014)

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools