Startseite

Stern Logo Acadamy Awards - Die Oscar-Verleihung

Oscar mit 30-jähriger Verspätung

Martin Scorsese hat ganz bestimmt einen Preis für Ausdauer und Geduld verdient. Erst beim achten Anlauf ist es dem 64 Jahre alten Regie-Genie geglückt, den Oscar tatsächlich mit nach Hause zu nehmen. Verdient gehabt hätte er ihn schon vor 30 Jahren.

Lange musste Martin Scorsese auf diesen Triumph warten, jetzt ist er endlich zu verdienten Ruhm und Ehren gekommen: Sein Film "Departed: Unter Feinden" wurde dieses Jahr als bester Film ausgezeichnet, auch der Regie-Oscar ging an Scorsese. In diesem Thriller wagte sich der Italo-Amerikaner in sein altbewährtes Revier: gefährliche Straßen und brutale Unterwelt. Im Gegensatz zu seinen großen frühen Filmen spielt "Departed" allerdings nicht in seiner Heimatstadt New York, sondern auf den Straßen Bostons.

Mit Jack Nicholson, Leonardo DiCaprio und Matt Damon stand dem Regisseur eine erlesene Starbesetzung zur Seite. Der schmächtige Mann mit der dicken Hornbrille konnte sein Glück bei der diesjährigen Gala gar nicht glauben und rasselte seine Dankesrede hinunter. "Bitte überprüfen sie genau den Inhalt des Kuverts", sagte er in Anspielung auf die Briefumschläge, in denen die Oscar-Ergebnisse stets verborgen sind.

Mitbegründer von "New Hollywood"

Seit vier Jahrzehnten zählt der 1,63 Meter kleine "Marty" zu den Größten in Hollywood. Er wurde 1942 als Sohn sizilianischer Arbeiter geboren und wuchs im New Yorker Italienerviertel "Little Italy" auf. Er litt an Asthma, und schon als kränkelnder Junge entdeckte er seine Liebe zum Film. Nach zwei Jahren in einem Priesterseminar entschied er sich für ein Studium der Filmwissenschaften und jobbte nebenher als Cutter und Regieassistent. Mit Steven Spielberg, Francis Ford Coppola und George Lucas baute er in den 70er Jahren das "New Hollywood" auf. So passte es gut, dass es diese drei Männer waren, die Scorsese den Oscar überreichten.

"Hexenkessel", eine Milieustudie über das harte Leben in den Straßen von New York, brachte Scorsese 1973 das Lob der Kritiker ein. Zu diesem Zeitpunkt begann auch die enge Zusammenarbeit mit dem Schauspieler Robert De Niro, mit dem er 1976 "Taxi Driver" drehte. Für das geniale Porträt eines verbitterten Vietnamkämpfers bekam Scorsese die "Goldene Palme" in Cannes. "Taxi Driver" erhielt vier Oscar-Nominierungen, darunter als bester Film, verlor aber gegen Sylvester Stallones "Rocky" - eine Entscheidung die Scorsese-Fans der Oscar-Akademie nie verziehen haben.

Mit dem Box-Drama "Wie ein wilder Stier" holte sich Scorsese 1980 die erste von den sechs Oscar-Nominierungen als bester Regisseur. Es folgten von "Die letzte Versuchung Christi", "Good Fellas", "Gangs of New York", "Aviator" und schließlich "Departed: Unter Feinden". Zwei Mal wurde er für das Drehbuch nominiert. Die letzte Bruchlandung erlebte Scorsese vor zwei Jahren mit "Aviator", einem Film über den Flug- und Filmpionier Howard Hughes. Damals schnappte ihm Clint Eastwood mit "Million Dollar Baby" den Regie-Oscar weg. Jetzt ist das Rennen umgekehrt ausgegangen. Scorsese triumphiert, Clint Eastwood hatte das Nachsehen.

che/DPA

Kommentare (0)

    Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

    Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
    Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
    Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
    Klar
    Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

    Partner-Tools