Startseite

Aus den "Feuchtgebieten" in den Film-Olymp?

Auf der Berlinale wurde sie als "Shooting Star" ausgezeichnet, im Sommer könnte ihre Karriere tatsächlich abgehen: Carla Juri spielt die Hauptrolle in der Charlotte-Roche-Verfilmung "Feuchtgebiete".

Von Carsten Heidböhmer

  Die 27-jährige Schweizerin Carla Juri könnte kurz vor dem Sprung zu einer großen Karriere stehen. Sie spielt die Hauptrolle in der Verfilmung von "Feuchtgebiete".

Die 27-jährige Schweizerin Carla Juri könnte kurz vor dem Sprung zu einer großen Karriere stehen. Sie spielt die Hauptrolle in der Verfilmung von "Feuchtgebiete".

Vielleicht sind 27 Jahre schon ein wenig zu alt, um noch als Jungtalent zu gelten. Andererseits ticken die Uhren in der Alpenrepublik bekanntlich langsamer als anderswo. Und so passte es schon, dass die Schweizerin Carla Juri auf der diesjährigen Berlinale als "Shooting Star 2013" ausgezeichnet wurde. Zwar ist sie in ihrem Heimatland bereits eine gestandene Schauspielerin und hat sogar zwei Mal, 2011 und 2012, den Schweizer Filmpreis gewonnen. Einem internationalen Publikum ist sie jedoch kein Begriff.

Das dürfte sich schon bald ändern. Denn im August kommt Juri mit einem Film in die Kinos, der ganz gewiss Wellen schlagen wird. Sie spielt die Hauptrolle in "Feuchtgebiete", der Verfilmung jenes Buches, mit dem Charlotte Roche 2008 für einige Monate das halbe Land in Aufruhr versetzte. Auf Schulhöfen, in Talkshows und den Feuilletons diskutierten Leser wie Nichtleser über die versauten Erlebnisse und Phantasien der 18-jährigen Helen Memel, die sich ans Krankenbett gefesselt diesen Gedanken umso hemmungsloser hingibt. Ob die Ergüsse der Viva-Moderatorin als furchtlose, zeitdiagnostische Kunst zu werten sind, oder es sich um geschmackloses, Aufmerksamkeit heischendes Geschreibsel handelt - darüber konnte bis heute keine Einigkeit hergestellt werden.

"Talent, Menschen mit Geheimnissen zu porträtieren"

Ungeachtet der literarischen Kontroversen feierte das Buch einen beispiellosen Siegeszug: sieben Monate an der Spitze der Bestsellerliste, mehr als zwei Million verkaufte Exemplare. Die "Feuchtgebiete" schafften es sogar auf Platz eins der internationalen Bestsellerliste von Amazon - als erstes deutschsprachiges Buch! Es sollte keinen wundern, wenn der Film ähnlich einschlägt, wenn auf den Literaturhit nun der Kassenknüller folgt.

Carla Juri scheint für die Rolle der Helen Memel bestens geeignet. In der Begründung der Jury für den "Shooting Star" heißt es: "Sie hat echtes Talent, Menschen mit Geheimnissen zu porträtieren. Ihr verführerisch romantisches Gesicht verbirgt die faszinierende Fähigkeit, das Publikum zu überraschen, indem sie nie verrät, was ihr Charakter tun wird." Liest sich beinahe wie eine Stellenausschreibung für die Hauptrolle in "Feuchtgebiete".

Eine große Karriere könnte folgen

Diejenigen, die schon den fertigen Film gesehen haben, sind jedenfalls von der vorher kaum bekannten Hauptdarstellerin begeistert. Juri meistert den Reigen aus Ekel und Perversitäten offenbar so würdevoll und souverän, dass ihr schon jetzt eine große Karriere prophezeit wird.

Vielleicht sollte sie diesen Sommer noch genießen, ein letztes Mal unerkannt einkaufen gehen, im Café rumlungern. Ab dem 22. August könnte alles anders werden. Carla Juri ein Star? An den Gedanken sollte sie sich schon mal gewöhnen.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools