HOME

Alan Rickman

Im Alter von 69 Jahren gestorben: Alan Rickman, Star aus den Harry-Potter-Filmen

In Hollywood spielte er meist den Bösewicht: Hans Gruber in „Stirb langsam“, den Sheriff von Nottingham in „“ und natürlich in den -Filmen.  Alan Rickman war die Wunschbesetzung der Harry Potter-Erfinderin und diese Rolle wurde seine Erfolgreichste.

Rickman konnte aber auch freundlich: in den Filmen "Galaxy Quest - Planlos durchs Weltall" und "Tatsächlich ... Liebe" zeigte er sein komödiantisches Talent. Ausgezeichnet wurde er für den Rasputin in der gleichnamigen -Verfilmung: 1996 bekam Rickman für die Rolle den , den und einen Golden Globe.

Am 14. Januar 2016 starb der Schauspieler im Alter von 69 Jahren an Krebs.

John Oliver von "Last Week Tonight" jagt das Jahr 2016 in die Luft

Todesfälle, Brexit, Trump

"Fuck you, 2016": John Oliver jagt das Jahr in die Luft

Moderator John Oliver hat eine klare Botschaft an das Jahr 2016. Es wird nämlich als jenes in die Geschichte eingehen, in dem sich das britische Volk für den Brexit aussprach und das amerikanische Donald Trump wählte. 

Alan Rickman

Er war Snape und Hans Gruber - nun erscheint sein letzter Film

Carsten Heidböhmer
Helen Mirren in "Eye in the Sky"
Exklusiv auf stern.de

Trailerpremiere: "Eye in the Sky"

Der Tod kommt von oben

Wenn Aaron Ramsey trifft, stirbt ein Promi

Unheimliche Serie von Arsenal-Star

Aaron Ramsey trifft - und wieder stirbt ein Promi

Aaron Ramsey jubelt

Arsenal-Star Aaron Ramsey

Wenn dieser Mann das Tor trifft, stirbt ein Star

Alan Rickman: J.K. Rowling arbeitete für die Verfilmung ihrer "Harry Potter"-Bücher mit Alan Rickman zusammen

Snape-Schauspieler gestorben

J.K. Rowling zum Rickman-Tod: "Geschockt und am Boden zerstört"

Zwei Portraits: Alan Rickman privat und als Professor Snape aus "Harry Potter"

Star aus "Harry Potter"

Professor-Snape-Darsteller Alan Rickman ist tot

Nach knapp 50 Jahren Beziehung haben Alan Rickman und seine Partnerin Rima Horton geheiratet

"Harry Potter"-Star

Alan Rickman hat heimlich geheiratet

Die "Galaxy Quest"-Schauspieler in Arbeitskleidung: Jason Nesmith (Tim Allen, vorne M.), Gwen DeMarco (Sigourney Weaver, 2.v.r.), Alexander Dane (Alan Rickman, 2.v.l.), Fred Kwan (Tony Shalhoub, r.), Guy Fleegman (Sam Rockwell, l.) und Tommy Webber (Daryl Mitchell, 3.v.r.)

TV-Tipp 5.11.: "Galaxy Quest"

Der beste "Star Trek"-Film... ist kein "Star Trek"-Film

Johnny Depp in "Sweeney Todd"

Der mit dem Fleischwolf tanzt

"Harry Potter und der Orden des Phönix"

Düstere Aussichten

"Das Parfum"-Premiere

Geruchlos glücklich

"Das Parfum"

Eichingers goldene Nase

Berlinale

Rennen um die Bären gestartet

Kopenhagen

Märchenland für einen Abend

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools