HOME
Superman hat einen neuen Feind in US-Comic: Rassisten

US-Comic gegen Rassismus

Im neuesten Comic hat Superman einen sehr ungewöhnlichen Gegner

Superman bekämpft alles Böse dieser Welt, in der Regel machthungrige Schurken, mit Superkräften. Nun bekommt es der Kult-Held in einem Comic mit einem neuen Feind zu tun: einem Rassisten.

Alexander Gerst

Blick von oben

Astronaut Gerst: Außerirdische würden Umweltzerstörung sehen

Astronaut Gerst: Außerirdische würden Umweltzerstörung sehen

Gucci: Modelabel wirbt für neue Kampagne mit abgedrehtem Video

Hommage an Science-Fiction-Filme

Gucci schießt sich mit schrillem Spot ins All

Trump-Plakat von US-Künstler O'Connell in Mexiko

Plakat mit Trump als Außerirdischem schlägt in Mexiko ein

Hello, Mr. Alien! Der US-Forscher Doug Vakoch will Außerirdische aktiv von der Existenz der Menschheit unterrichten.

Meti statt Seti-Institut

Aliens, bitte melden! Wie ein US-Forscher bis 2035 Kontakt herstellen will

Von Dieter Hoß
Heute Show mit Carsten van Ryssen und einem Reichsbürger

"Heute-Show"

Hitler und die Außerirdischen - der irre Besuch bei einem Reichsbürger

Von Jens Maier
E.T. - der Außerirdische aus dem Stephen-Spielberg-Film von 1982

Außerirdische Gebäckspezialität

Zimtschnecke sieht aus wie sehr trauriger E.T.

Signal aus dem All

Außerirdische Zivilisation?

Astronomen empfangen "starkes Signal" aus dem All

Von Alexander Meyer-Thoene
Arrival Trailer

Trailerpremiere "Arrival"

Wenn ein Gespräch mit Aliens die Menschheit retten soll

Alf war Hauptdarsteller in der gleichnamigen US-Serie. Der kleinwüchsige Darsteller Michu Meszaros steckte in dem Kostüm

Trauer um Michu Mizaros

Alf-Darsteller ist tot

Forscher suchen nach intelligentem Leben im All

Suche nach intelligentem Leben

Botschaft von Aliens - schmaler Himmelsstreifen rückt in den Fokus

Wissenschaft schnell erklärt

Finden wir Leben auf dem Jupitermond "Europa"?

Silhouette eines Außeririschen vor gleißendem Licht

Umfrage

Mehrheit der Deutschen glaubt an Außerirdische

Der russische Unternehmer Yuri Milner (l.) und der Physiker Stephen Hawking: Zusammen haben sie die "Breakthrough Initiative" gegründet. Ziel ist es, Leben auf anderen Welten zu entdecken.

Leben auf anderen Welten

Starphysiker Hawking startet Suche nach Außerirdischen

Ein Gesicht zum Verlieben, oder? Werwolf Waldemar Daninsky (Paul Naschy) stammt eigentlich aus einem anderen Film - aber das muss ja keiner wissen.

TV-Tipp 12.12.: "Dracula jagt Frankenstein"

Aufgesexter Monstertrash

Matt Smith spielt den elften "Doctor" – im Dezember 2013 ist aber Schluss für ihn. Dann übernimmt Peter Capaldi die Rolle.

Weltweites Spektakel zum "Doctor Who"-Jubiläum

Doktor wer?

Revival einer Kultfigur

Alf kommt auf die Kino-Leinwand

Michael Phelps' letztes Rennen

Abschiedsbrief an einen Außerirdischen

Action! - Neu im Kino

Harte Kerle zwischen Knöpfen und Außerirdischen

Von Sophie Albers Ben Chamo

Offizielles Bulletin des Weißen Haus

USA haben keinen Kontakt zu Außerirdischen

Zum Start von "Cowboys & Aliens"

Harrison Ford im Interview

Ford und Craig in "Cowboys & Aliens"

Filmdreh weckt Kindheitserinnerungen

"Super 8"-Regisseur J.J. Abrams

Außerirdischen auf der Spur

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo