Startseite
  16 Jahre alt und schon ganz cool: Jaden Smith gibt sich gerne als lässiger Rebell - das zeigt sich auch in seiner Kleiderwahl.
  Ben Affleck und Jennifer Garner: Angeblich kriselt die Ehe des Hollywood-Paares
  "Suicide Squad"-Regisseur gibt auf seinem Twitter-Account den eine oder anderen Einblick in seinen neuen Film. Jetzt hat er den endgültigen Cast per Foto preisgegeben.
  James Holmes (l.) sitzt beim Prozessauftakt im Arapahoe County District Court in Centennial, US-Bundesstaat Colorado
  Auch einem Fußball-Gott passieren bisweilen ganz menschliche Fehler: Manuel Neuer nach seinem Patzer gegen Gladbach.
  Mit 250.000 Exemplaren geht "Mein Papst" in Deutschland, der Schweiz und Österreich an den Start
  "Sorry Hennes" - Kölns Anthony Ujah hat sich beim Geißbock für seine Jubel-Aktion entschuldigt
  Marcel Reif: "Ein solcher Hass, eine solche Hemmungslosigkeit - das ist mir zu viel".
  Macht nicht nur auf dem Tennisplatz eine gute Figur: Ana Ivanovic, die Freundin von Fußballprofi Bastian Schweinsteiger
  Jürgen Klopp freute sich über den Batman-Jubel von Marco Reus und Pierre-Emerick Aubameyang
  Weiter in Torlaune: Wolfsburgs Bas Dost erzielte gegen Bremen wieder zwei Tore.
  Liebevoll designtes Briefpapier soll die Echtheit des Briefes untermauern
  Die US-Serien "The Flash" und "Gotham" nehmen die Zuschauer mit in die Welt der Superhelden
  Der Porsche Cayenne GTS ist sehr agil
  Die lustige Wahlplakat-Aktion von "Extra 3" zeigt Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz unter anderem als Darth Vader

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools