HOME
Regisseurin Maren Ade (l.) und Schauspielerin Sandra Hüller freuen sich über sechs Lolas für ihren Film "Toni Erdmann"

Sechs Lolas

"Toni Erdmann" triumphiert beim Deutschen Filmpreis

Bester Film, beste Regie, beste Hauptdarstellerinnen - das sind nur drei der sechs Kategorien, in denen die Tragikomödie "Toni Erdmann" den Deutschen Filmpreis gewonnen hat. Ein in acht Kategorien nominierter Film ging dagegen leer aus.

Familienspaß

Filme nachgestellt: Diese Familienfotos sind außergewöhnlich

Ildikó Enyedi mit dem Goldenen Bären

Goldener Bär der Berlinale für ungarischen Film "On Body and Soul"

Berlinale 2017

Berlinale

Ungarn holt Goldenen Bären - Österreicher bester Schauspieler

Goldene und Silberne Bären werden verliehen

Berlinale-Jury kürt Gewinner der Goldenen und Silbernen Bären

Heike Makatsch und Trystan Pütter
stern-exklusiv

Berlinale

Hier zeigt Heike Makatsch ihren Freund

Filmregisseur Kaurismäki am Dienstag auf der Berlinale

Kultregisseur Kaurismäki sagt dem Film Lebewohl

Aki Kaurismäki und Dieter Kosslick

Berlinale

Aki Kaurismäki macht Flüchtlinge zum Thema

Berlinale

Berlinale 2017

In ist, wer drin ist: Das harte Los der Jungschauspieler

Von Sarah Stendel

Nachwuchstalent

Louis Hoffmann: Das ist der 19-Jährige "Shootingstar" der Berlinale

Til Schweiger

Debatte um US-Präsident

Das schätzt Til Schweiger an Donald Trump

Von Sarah Stendel
Sandra Hüller

"Toni Erdmann"

Sandra Hüller über Oscar-Trubel: "Ich raste nicht gern aus"

Von Sarah Stendel
Berlinale lockt mit Stars wie Richard Gere

67. Filmfestspiele

Berlinale wartet mit internationalen Filmstars auf

Berlinale 2017

Toni glitzert, Wotan kuschelt: Diese Promis kamen zur Eröffnungs-Gala

Von Sarah Stendel
Menschen stehen an einem Ticketschalter für Karten für die 67. Berlinale an

Qualität der Filme im Fokus

Berlinale-Jury will sich politisch zurückhalten

Angela Merkel mit Richard Gere im Kanzleramt

Politik trifft Hollywood

Angela Merkel spricht mit Richard Gere über Tibet

Aufbauarbeiten am Berlinale-Palast

Berlinale eröffnet mit Wettbewerbsfilm "Django"

Eigentlich hat der Regisseur Paul Verhoeven Mathematik und Physik studiert

Internationale Filmfestspiele 2017

Der entscheidende Mann bei der Berlinale

Filmfans warten am frühen Morgen in den Potsamer Platz Arkaden am Ticketschalter, um Karten für die 67. Berlinale zu kaufen

Kartenverkauf gestartet

Hier bekommen Sie Tickets für die 67. Berlinale

Vorverkauf der Berlinale begonnen

67. Berlinale lockt mit guter Laune statt vielen Weltstars

Hugh Jackman, Penelope Cruz

Berlinale 2017

Hugh Jackman, Penélope Cruz und Co.: Diese Promis kommen zur Berlinale

Berlinale-Chef Dieter Kosslick

Berlinale setzt in schwierigen Zeiten auf mutige Perspektiven

urn:newsml:dpa.com:20090101:170123-90-018898

Berlinale-Chef Kosslick stellt Programm für 67. Filmfestival vor

Hellas Filmbox Berlin

Hellas Filmbox Berlin

So spannend kann Krise sein - ein Festival zeigt griechisches Kino

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo