HOME

Promis in Wimbledon

Der royale Tennis-Blick: William und Kate fiebern mit

Wimbledon gilt als das bedeutendste Tennis-Turnier der Welt. Kein Wunder, dass auch viele Promis die Spiele sehen wollen. Von Prinz William und Herzogin Kate über Heidi Klum bis David Beckham - sie alle fiebern in der VIP-Tribüne mit. 

Filmquiz

Welcher Schauspieler fehlt in dieser Szene?

Promis auf der Fashion Week Berlin

Küsschen von Irina - und ein kleiner Unfall-Schock

Jennifer Lawrence in "Joy"

Neu im Kino

Jennifer Lawrence auf verlorenem Posten

Von Sophie Albers Ben Chamo
Jennifer Lawrence in "Joy"

Kinotrailer

"Joy"

Jella Haase in "4 Könige"

Neu im Kino

Gott existiert. Er lebt in Brüssel

Von Sophie Albers Ben Chamo
Daniel Brühl und Bradley Cooper in "Im Rausch der Sterne"

Kinotrailer

"Rausch der Sterne"

Sienna Miller

Großaufnahme

15 Dinge, die Sie über Sienna Miller wissen müssen

Von Bernd Teichmann
Jennifer Lawrence

Großaufnahme

15 Dinge, die Sie über Jennifer Lawrence wissen müssen

Von Bernd Teichmann
Emma Stone, Bradley Cooper und Amy McAdams in "Aloha"

Kinostrailer

"Aloha - Die Chance auf Glück"

Kinocharts

"Der Nanny" zähmt das Schaf

Von Sophie Albers Ben Chamo
Leonardo DiCaprio bekam für seine Darstellung in "The Wolf of Wall Street" 25 Millionen Dollar Gage

Leonardo DiCaprio und Kollegen

Diese Stars bekommen 20 Millionen Dollar Gage pro Film

Kinocharts

Ein Knetschaf blökt sich nach oben

Von Sophie Albers Ben Chamo
Bradley Cooper und Jennifer Lawrence bei der Premiere ihres Films "Serena": Spielen sie auch hinter der Kamera ein Paar?

Bradley Cooper und Jennifer Lawrence

Kein Sex - das Geheimnis der Hollywood-Freundschaft

Schauspieler Bradley Cooper und Model Suki Waterhouse beim Wimbledon-Turnier im Juli 2014 als sie noch ein Paar waren

Aus nach zwei Jahren

Bradley Cooper und Suki Waterhouse trennen sich

Kinocharts

Aschenputtel lässt Mr. Grey vergessen

Von Sophie Albers Ben Chamo

Kinocharts

Ein Scharfschütze bringt sich in Position

Von Sophie Albers Ben Chamo

Kinocharts

Scharfschütze gegen Fesselspiele

Von Sophie Albers Ben Chamo
Chris Kyle (Bradley Cooper) wird als Scharfschütze im Irak zu einem US-Helden

"American Sniper"

Bradley Cooper als Chris Kyle im Irak

Neu im Kino

Bradley Coopers beste Leistung seiner Karriere

Von Sophie Albers Ben Chamo
Meryl Streep (l), Bradley Cooper (m) und Clint Eastwood (r) posieren mit ihren Trostpreisen von Lego

Preise für Oprah, Eastwood und Streep

Lego-Oscars trösten Verlierer

Der oscarnominierte Film "American Sniper" ist ein Hit an den Kinokassen - und auch auf Raubkopieportalen.

Oscar-Filme illegal im Netz

Weihnachten für Raubkopierer

Von Christoph Fröhlich
Stange ausfahren, grinsen, knipsen: Mit Selfie-Sticks gelingen bessere Selbstporträts. Doch nicht bei allen Menschen kommt die Fotostange gut an.

Erfinder der Selfie-Stange

Diesem Mann verdanken wir den Stangen-Wahnsinn

Von Christoph Fröhlich

Bradley Cooper wird 40

Auf dem Höhepunkt seiner Karriere

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo