HOME
Bruno Ganz

Romanverfilmung

«Der Trafikant»: Bruno Ganz wird Sigmund Freud

Hamburg - Bruno Ganz (76) hat eine neue Filmrolle: Der Träger des Iffland-Rings als bedeutendster und würdigster Bühnenkünstler des deutschsprachigen Theaters spielt in dem Drama «Der Trafikant» den österreichischen Psychoanalytiker Sigmund Freud (1856-1939).

Christopher Plummer geht auf Nazi-Jagd in "Remember"

Kinotrailer

"Remember"

Szene aus Remember mit Christopher Plummer

Trailerpremiere "Remember"

Auf der Jagd nach der Nazi-Vergangenheit

Der Regisseur und sein Schauspieler

Dieter Hallervorden und Til Schweiger

Ziemlich beste Feinde

Neu im Kino

Blut und Rosen

Von Sophie Albers Ben Chamo
Als Diane Keaton sich in ihrer Dankesrede beklagte, sie sei noch nie von ihrem Kollegen Matthew McConaughey geküsst worden, ließ der sich nicht lange bitten.

49. Verleihung der Goldenen Kamera

Ein Kuss für Diane Keaton

Neu im Kino

Märchen, Mütter, Jesus-Freaks

Zum Tode von Otto Sander

Großer Schauspieler mit sonorer Stimme

"Der Bernd"

Eichinger-Doku feiert in München Weltpremiere

stern.de-Gespräch mit Lars von Trier

"In jedem von uns steckt ein kleiner Nazi"

Von Sophie Albers Ben Chamo

Deutscher Filmpreis 2011

Blondine und Belohnung

Von Sophie Albers Ben Chamo

Urs Odermatts "Mein Kampf" im Kino

Tom Schilling überzeugt als junger Hitler

"Unknown Identity" im Kino

Liam Neeson geht auf Verfolgungsjagd durch Berlin

Endspurt bei der Berlinale 2011

Unverbindliche Preisempfehlung

Von Sophie Albers Ben Chamo

Trauer um Bernd Eichinger

Filmschaffende beklagen "größten Verlust seit Fassbinder"

Kinofilm "Satte Farben vor Schwarz"

Berger und Ganz glänzen als altes Ehepaar

Bruno Ganz im Interview

Wie man einen Toten spielt

Bruno Ganz in "Das Ende ist mein Anfang"

Keine Angst vor dem Abschied

Deutscher Filmpreis

Die Lola schuldet uns was

Von Sophie Albers Ben Chamo

Deutscher Filmpreis

"Das weiße Band" für 13 Lolas nominiert

Deutsche Filmakademie

Iris Berben und Bruno Ganz zu neuen Präsidenten gewählt

Charakterdarstellerin

Monica Bleibtreu erliegt Krebsleiden

Youtube-Parodien

Wenn das Netz über Hitler lacht

"Der Baader Meinhof Komplex"

Das letzte Gefecht der RAF

Von Stefan Schmitz

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo