HOME
Michelle Pfeiffer

Großaufnahme

15 Dinge, die Sie über Michelle Pfeiffer wissen müssen

Die Neunziger mit wunderbaren Filmen wie "Die fabelhaften Baker Boys" oder "Frankie und Johnny" waren ihre große Zeit. Dann legte sie für ihre Kinder immer wieder längere Pausen ein. Nun ist sie wieder öfter im Kino unterwegs, wie aktuell in Darren Aronofskys Thriller "Mother!".

Von Bernd Teichmann
Jennifer Lawrence

"Mother!" von Darren Aronofsky

Verstörender Höllenritt mit Jennifer Lawrence

mother!

Psychothriller

«mother!»: Emotionaler Höllenritt mit Jennifer Lawrence

Filmfestival Venedig - Lawrence & Pfeiffer

Aufruhr

Buh-Rufe für Lawrence und Aronofsky in Venedig

Filmfestival Venedig - mother!

Filmfestival

Jennifer Lawrence mit Psychothriller in Venedig

Filmfestival Venedig - George Clooney

Rennen um Goldenen Löwen

George Clooney und Ai Weiwei: Filmfest Venedig startet

Micky Rourke lobt Til Schweiger

Episodenfilm "Berlin, I Love You"

Mickey Rourke lobt Til Schweiger als "fantastischen Regisseur"

Franco, die dritte: Jetzt stellte der Schauspieler gemeinsam mit dem Regisseur Wim Wenders das Drama "Everything Will Be Fine" vor.

Berlinale kompakt

James Franco - Film mit Wenders, Date mit Engelke

Daniel Brühl ist Mitglied der Berlinale-Jury, die von Darren Aronofsky geleitet wird

Berlinale-Jury

Daniel Brühl und Audrey Tautou bestimmen die Gewinner mit

Darren Aronofsky hat im Februar in Berlin zu tun

Filmfestspiele in Berlin

US-Regisseur Darren Aronofsky wird Jury-Präsident der Berlinale

Kinocharts

Legomann statt Teenie-Heldin

Kinocharts

Die Arche rettet sich an die Spitze

Neu im Kino

Die Erde geht gleich mehrfach unter

Er spielte Götter, Staatsmänner und Hannibal Lecter. Nun wird Anthony Hopkins 75.

Grandioser Schauspieler

Anthony Hopkins wird 75

Russel Crowe geht in neuer Filmrolle auf

Dick und stinkend

Filmfestspiele Venedig

Fassbender als bester Darsteller geehrt

83. Academy Awards

"The King's Speech" ist bester Film

Die Oscars 2011

Das sind Ihre Favoriten

Vergabe der Independent Spirit Awards

"Black Swan" sahnt ab

Kinostart "Black Swan"

Wrestling in Tutu und Spitzenschuhen

Von Sophie Albers Ben Chamo

"Black Swan" im Kino

Der Ballettfilm hat Konjunktur

Preisverdächtiger Kinofilm

Natalie Portman als Black Swan

Filmfestival von Venedig

Noch wenig Glamour auf der Baustelle

67. Filmfest von Venedig

Es wird spannend am Lido

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo