HOME
Der Junge und der Drache in "Elliot, der Drache"

Kinotrailer

"Elliot, der Drache"

Ein Waisenjunge wächst in der Wildnis aus - beschützt von einem Drachen. Bis ihn die Holzfäller finden. Remake des Disney-Klassikers von 1977.

Kinotrailer

"Der kleine Drache Kokosnuss"

Für den kleinen Drachen Kokosnuss (M.) steckt die Welt voller Abenteuer

"Der kleine Drache Kokosnuss"

Vom Tollpatsch zum Helden

Trailer "Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere"

Bilbo bittet zum ultimativen Kampf

Neu im Kino

Orks im Rücken und ein Drache am Horizont

Die Transportkapsel "Dragon" landete vor der Küste Mexikos im Pazifik

Privater Weltraumtransporter

Der "Drache" ist wieder gelandet

Private Raumkapsel

Der "Drache" ist auf dem Weg zur ISS

Kommerzielle Raumfahrt

Der Drache ist abgehoben

Erstes privates Raumschiff fliegt zur ISS

Der Drache steht in den Startlöchern

Dino-Fund aus der Kreidezeit

In Europa jagte der "stämmige Drache"

"Divinity 2: Ego Draconis"

Gespaltene Persönlichkeit

Weltspiegel: Automarkt China

Flügellahmer Drache

Harry Potter

Jubel bei Weltpremiere

Einmal Shanghai, bitte!

Der Drache unter der Kreuzung

Börse

Lahmer Drache

Fossilfund

Schlafender Drache

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools