HOME
Dreharbeiten zu «Unterwerfung»

Bestseller

Houellebecqs «Unterwerfung» läuft in der ARD

Berlin - Michel Houellebecqs viel diskutierter Roman «Unterwerfung» kommt ins Fernsehen. Die Produktionsfirma NFP hat im Auftrag des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) mit der Verfilmung begonnen. Die Hauptrolle des Literaturwissenschaftlers François spielt Edgar Selge (69), der gerade erst im TV-Drama «So auf Erden» im Ersten zu sehen war.

Einschaltquoten

Großes Interesse an «Aktenzeichen XY-Spezial»

ARD-Film "So auf Erden"

ARD-Film "So auf Erden"

Der verlorene Sohn und der schwule Pastor

So auf Erden

TV-Tipp

So auf Erden

Edgar Selge

Interview

Edgar Selge über Lampenfieber, Bühnensex und eine Knastkindheit

Von Malte Herwig
Gisela Schneeberger (l-r), Edgar Selge, Iris Berben, Udo Samel und Jeff Burrell bei der Premiere des ZDF-Films "Das Zeugenhaus" in Berlin

"Das Zeugenhaus"

Wenn Nazis und Juden zusammen essen

Ist Hattingers Nachbar Ostermeier (Edgar Selge) der gesuchte Serienmörder?

TV-Tipp: "Hattinger und die kalte Hand"

Der Schauspieler, dem ich blind vertraue

Von Carsten Heidböhmer
Die Ermittler Jo Obermaier (Michaela May, l.) und Jürgen Tauber (Edgar Selge) mit der Stripperin Flo (Nina Kunzendorf)

TV-Tipps des Tages für den 22.10.

Der Kommissar und die Stripperin

Unfall beim "Chiemsee-Krimi"

Schauspieler Selge schießt versehentlich Kollegen ins Bein

ARD-Film "Hannas Entscheidung"

Frauen an den Hobel!

Kritik zum 50. Kölner "Tatort"

Jeder Jeck ist anders

Von Susanne Baller

Neuer "Polizeiruf 110"

Starkes Debüt mit Witz und Spannung

Bayreuther Festspiele starten mit "Tannhäuser"

Ratlosigkeit nach dem ersten Akt

"Poll" erzählt die Geschichte der Dichterin Oda Schaefer, die 1914 als junges Mädchen ins Baltikum reist

"Poll"

Am Vorabend der Urkatastrophe

Von Carsten Heidböhmer

Filmstart "Poll"

Leidenschaftliche Gefühle einer Halbwüchsigen

Bayerischer Filmpreis

Tykwer und Fitz räumen doppelt ab

Polizeiruf 110

Wenn Gewaltfantasien Wirklichkeit werden

Deutscher Fernsehpreis

RTL sahnt ab

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo