HOME
Demi Moore

Geständnis

Demi Moore hat stressbedingt Zähne verloren

Los Angeles - In vielen Filmrollen zeigt Demi Moore (54) ein perfektes Lächeln, doch ihre Zähne sind nicht alle echt. Sie habe zwei Schneidezähne durch Stress verloren, offenbarte die US-Schauspielerin in der Nacht zum Dienstag in der «Tonight Show».

Roger Moore gestorben

Porträt

Sieben Bond-Filme prägten sein Leben

Wotan Wilke Möhring

Fußballfan

Promi-Geburtstag vom 23. Mai 2017: Wotan Wilke Möhring

Matthew McConaughey

Für Filmrolle

"Fettsack" - Matthew McConaughey nimmt Bier und Burger zum Frühstück

Eidinger neben US-Schauspielerin Kirsten Stewart

Nacktrollen verlangen Schauspieler Lars Eidinger Überwindung ab

Kirsten Dunst

Kirsten Dunst über "Midnight Special"

"Filmrollen sind Therapie für mich"

Sophie Albers Ben Chamo
Michael Fassbender findet: "Weniger Nacktheit ist mehr"

Michael Fassbender

Nacktszenen? "Weniger ist mehr!"

Ein bislang unbekannter Kurzfilm von Heinz Erhardt feiert Premiere

"Geld sofort"

Unbekannte Erhardt-Komödie läuft heute im NDR

Geschichten vom Scheitern

"Das Recht auf ein gescheitertes Leben ist unantastbar"

Um sich auf ihre Rolle als Diplomatin vorzubereiten, begleitet Schauspielerin Natalia Wörner Außenminister Frank-Walter Steinmeier auf eine Dienstreise.

Vorbereitung auf Diplomaten-Rolle

Natalia Wörner auf Dienstreise mit Steinmeier

Sex-Skandal um Stephen Collins: Dem Serienstar wird vorgeworfen, mehrere Kinder sexuell belästigt zu haben.

Missbrauchsvorwürfe gegen Serienstar

Stephen Collins als pädophiler Priester

Amateurfilm als Schülerin

Wie Heidi Klum zur Zombiejägerin wurde

Star Wars: Episode VII

Newcomer Pettyfer will Luke Skywalkers Sohn werden

Kinotrailer

"Sinister"

Möchte für seinen neuen Film richtig ungepflegt wirken: Russel Crowe

Russel Crowe geht in neuer Filmrolle auf

Dick und stinkend

Tochter von Jolie und Pitt

Brangelinas Vierjährige spielt erste Filmrolle

Schauspielerin zieht sich nach Bekanntwerden ihrer Affäre ein wenig aus der Öffentlichkeit zurück

Nach Affäre mit Regisseur

Kristen Stewart zieht sich zurück

Rihanna über peinliches Filmmeeting

"Ich wusste nicht, warum ich da war"

Sensationsfund

Verschollener Hitchcock-Film entdeckt

Sneak-Kritik "Fanboys"

Eine verrückte Hommage an Star Wars

Was macht eigentlich...

...Anthony Delon?

Paula Patton

Die junge Halle Berry

Sandra Hüller

Blitzkarriere auf der Kinoleinwand

Charlize Theron

Charlize Theron musste für Filmrolle kräftig zunehmen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools