HOME
Die Queen

TV-Tipp

Arte-Themenabend über die Queen

Berlin - Seit Elizabeth II. 1952 den Thron bestieg, hat sich die Welt verändert. Doch ob Kriege, Attentate oder Skandale: Die Queen hat es durchgestanden - unerschütterlich. «Wir sollten sie Elizabeth die Standhafte nennen», sagt der englische Autor und Biograf Hugo Vickers in der TV-Dokumentation «The Queen».

Vin Diesel bei der Premiere von "Fast & Furious 8" in Madrid, Spanien.

Kinostart am Donnerstag

Bei "Fast & Furious 8" qualmen wieder die Reifen

Freizeit

Eddie Redmayne: "It's discombobulating!"

Helen Mirren in "Eye in the Sky"
Exklusiv auf stern.de

Trailerpremiere: "Eye in the Sky"

Der Tod kommt von oben

Queen

Keine Robe, kein Diadem

So würde die Queen gerne Geburtstag feiern

Von Catrin Bartenbach
Jorge González Chicas Check

stern-Stimme: Jorges Chicas-Check

Ein bisschen Blau auf dem roten Teppich schadet nie

Helen Mirren

Großaufnahme

15 Dinge, die Sie über Helen Mirren wissen müssen

Von Bernd Teichmann
Verdient: Dunja Hayali erhält die Goldene Kamera für ihre politische Berichterstattung

Goldene Kamera

Dunja Hayalis berührende Rede gegen Fremdenhass

Von Lea Wolz
Helen Mirren, Julianne Moore

Goldene Kamera

Diese Stars kommen zur Verleihung nach Hamburg

Bei den diesjährigen Golden Globe Awards erschien Helen Mirren im roten, engen Abendkleid - für die 70-Jährige kein Problem: Sie macht auch im Alter eine gute Figur.

Mit 70 noch topfit

Helen Mirren: "Ich bin ganz gut in Schuss!"

Neu im Kino

Nimm das, James Bond!

Die Königin des roten Teppichs in Cannes und eine der schönsten Frauen Hollywoods - auch wenn sie in "Mad Max: Fury Road" gar nicht so aussieht: Charlize Theron

Cannes 2015 - Tag 2

Charlize Theron, die Schöne, die auch Biest sein kann

Von Sophie Albers Ben Chamo
Franco, die dritte: Jetzt stellte der Schauspieler gemeinsam mit dem Regisseur Wim Wenders das Drama "Everything Will Be Fine" vor.

Berlinale kompakt

James Franco - Film mit Wenders, Date mit Engelke

Helen Mirren und "ihre" Männer - Regisseur Simon Curtis (v.l.n.r.), Max Irons, Ryan Reynolds und Daniel Brühl

Berlinale 2015

Helen Mirren im Raubkunst-Drama

Oscar-Gewinnerin unterwegs

Helen Mirren fährt U-Bahn mit Stil

Die 65. Berlinale findet vom 5. bis 15. Februar statt

Berlinale 2015

Promis, Proteste und ein SM-Knaller

72. Golden Globes

Glamour-Gala mit Bombenhund und "Je suis Charlie"

Hellen Mirren im stern-Interview

"Ich habe Raupen und Heuschrecken gegessen"

Neu im Kino

Großer Kitsch mit Geschmack

Von Sophie Albers Ben Chamo

Sex im Alltag

Die kleinen Dinge, die uns anmachen

Exklusive Trailerpremiere

"Madame Mallory und der Duft von Curry"

Macher und Darsteller des besten Films: Steve McQueen, Dede Cartner, Anthony Katagas, Jeremy Kleiner und Brad Pitt mit Preisen in London

BAFTA-Awards

Vorglühen für den Oscar

Helen Mirren trägt Bodyshaping-Unterwäsche

Bei Dankesrede

Helen Mirren muss mal

Kinocharts

Geballtes Geballer

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools