HOME
Robin Williams

Filmkritik zu "Boulevard"

Robin Williams - schon vergessen?

Vor eineinhalb Jahren ist Robin Williams gestorben. Die Trauer war unermesslich. Für seinen letzten Film interessiert sich trotzdem niemand. Dabei ist "Boulevard" ein großer, kleiner Film.

Sophie Albers Ben Chamo

Neu im Kino

Ist es schon wieder so weit?

Sophie Albers Ben Chamo

Neu im Kino

Teenie-Lesbe, Macheten-Killer & ein toter Soprano

Neu im Kino

Good bye James Gandolfini, hallo Glenn Close

Sophie Albers Ben Chamo
Beschimpfte einen Journalisten via Twitter wüst: Alec Baldwin

Reporter beschimpft

Alec Baldwin entschuldigt sich für Twitter-Pöbeleien

Die Trauerfeier wurde in der weiträumig abgesperrten Saint John the Divine-Kathedrale in Manhattan abgehalten

Trauerfeier für James Gandolfini

Hunderte Menschen nehmen Abschied vom "Sopranos"-Star

Die italienische Zeitung "L'Unità" nimmt Abschied von James Gandolfini alias Tony Soprano. Der US-Schauspieler ist während eines Italien-Urlaubes überraschend an einem Herzinfarkt gestorben.

"Sopranos"-Star

James Gandolfini wird in New York beerdigt

James Gandolfini in der Rolle seines Lebens: als depressiver Mobster Tony Soprano

Zum Tode von James Gandolfini

Wir werden dich niemals vergessen, Tony

Trauer um James Gandolfini

Lebe wohl, Tony Soprano!

Carsten Heidböhmer

"Sopranos"-Star

So trauert Hollywood um James Gandolfini

Herzinfarkt

"Sopranos"-Star James Gandolfini ist tot

Action! - Neu im Kino

Ein garantiert tödlicher Brad Pitt

Filmstart "Willkommen bei den Rileys"

Zum Heulen schöne Tragikomödie mit Kristen Stewart

Cannes-Tagebuch

Langsam nach unten steigern

Emmy Awards

"Sopranos" und "Alle lieben Raymond" ausgezeichnet

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools