HOME
Filmfestival Cannes

Valeska Grisebach

Deutscher Beitrag «Western» in Cannes gefeiert

Cannes - Der deutschen Regisseurin Valeska Grisebach ist eine starke Premiere beim Filmfest Cannes gelungen. Die 49-Jährige stellte am Donnerstag ihren Beitrag «Western» in der renommierten Nebenreihe «Un Certain Regard» vor.

Prominente und Jury der Filmfestspiele Cannes

Filmfestspiele von Cannes

70. Rennen um die Goldene Palme offiziell eröffnet

Festival in Cannes

Küsse, Klunker, Kleiderpannen: Die Filmfestspiele können beginnen

Netflix-Produktionen im Rennen

70. Filmfestival startet in Cannes

Ein Cannes Festival-Plakat wird aufgehangen. Cannes 2017 zeigt zum ersten Mal auch Netflix-Produktionen.

Filmfestival

Cannes 2017 erstmals mit Netflix-Produktionen

US-Popsängerin Madonna ruft zur Wahl von Hillary Clinton am 8. November auf

Madonna gegen Trump

"Wenn ihr Clinton wählt, gebe ich euch einen Blowjob!"

New York Fashion Week

Von Klum bis Kardashian - die Stars auf der Modesause

Making-of-Bilder Pirelli Kalender 2017

Rollkragenpullover statt nackter Supermodelkörper

Ghostbusters Plakat

Neu im Kino

Die Geisterjägerinnen sind da

Sophie Albers Ben Chamo
Ethan Hawke und Greta Gerwig in "Maggies Plan"

Kinotrailer

"Maggis Plan

Julianne Moore

15 Fakten über Julianne Moore

So lächerlich war ihre erste Filmrolle

Bernd Teichmann

Cannes 2016 - Eröffnung

Heiße Roben und Killerkleider

Sophie Albers Ben Chamo
Video-Interview

Liebesdrama "Freeheld"

"Meine Homosexualität zu verbergen - was für ein Scheiß!"

Interview

Drama "Freeheld"

Julianne Moore will als lesbische Polizistin neue Perspektiven schaffen

Dakota Johnson und Rebel Wilson in "How to be Single" und Emily Blunt und Charlize Theron in "Huntsman & the Ice Queen"

Neu im Kino

Die "Eiskönigin" gibt es jetzt auch für Erwachsene

Sophie Albers Ben Chamo
Jorge González

stern-Stimme: Jorges Chicas-Check

Diese Frauen sorgen für Frühlingsgefühle

Jorge Gonzalez

Neue stern-Stimme

Jorge checkt die Chicas

Leonardo DiCaprio hat gewonnen

Oscar-Triumph

Die verrückteste Reaktion auf den Sieg von Leonardo DiCaprio

Meryl Streep und Gianfranco Rosi

Berlinale 2016

Und alle umarmen Meryl Streep

Julianne Moore auf der Berlinale

Julianne Moore auf der Berlinale

"Mit Ethan Hawke war es sehr sexy"

Sarah Stendel
Julianne Moore in "Freeheld"

Exklusive Trailerpremiere "Freeheld"

Julianne Moore ist lesbisch, und Miley Cyrus singt

Verdient: Dunja Hayali erhält die Goldene Kamera für ihre politische Berichterstattung

Goldene Kamera

Dunja Hayalis berührende Rede gegen Fremdenhass

Lea Wolz
Helen Mirren, Julianne Moore

Goldene Kamera

Diese Stars kommen zur Verleihung nach Hamburg

Clooney

Berlinale 2016

Clooney, Eidinger, Streep: Das erwartet Filmfans auf der Berlinale

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools