HOME
High Society - Gegensätze ziehen sich an

Deutsche Kinocharts

«High Society» löst «Bullyparade» auf Platz eins ab

Baden-Baden - Die deutsche Komödie «High Society» von Anika Decker mit Emilia Schüle und Jannis Niewöhner in den Hauptrollen ist die neue Nummer eins der Deutschen Kinocharts. Etwa 125 000 Wochenendbesucher wurden nach vorläufigen Trendzahlen registriert, wie Media Control am Montag mitteilte.

Weltpremiere «Bullyparade»

1,5 Millionen Zuschauer

Kinocharts: «Bullyparade» weiter vorn

Bullyparade - Der Film

Deutsche Kinocharts

«Bullyparade» bleibt Spitzenreiter

Bullyparade - Der Film

Deutsche Kinocharts

Die «Bullyparade» erobert die Kinocharts

Riesenaffe

"Kong: Skull Island" führt US-Kinocharts an

Filmszene: Die Superhelden aus "Fantastic Four" schauen im Schutzanzug eine Klippe hinunter

"Fantastic Four"

Filmstart in den USA geht nach hinten los

Kinocharts

Singend in den Abgrund

Von Sophie Albers Ben Chamo

Kinocharts

Nicht nur Pferde stechen Mad Max aus

Von Sophie Albers Ben Chamo

Kinocharts

Niemand hat Angst vorm Babadook

Von Sophie Albers Ben Chamo

Kinocharts

Tony Stark, Vin Diesel und eine süße, kleine Fee

Von Sophie Albers Ben Chamo

Kinocharts

Die Avengers sind noch schneller und noch wütender

Von Sophie Albers Ben Chamo

Kinocharts

Zwei Mal harte Kerle und was zum Kuscheln, bitte

Von Sophie Albers Ben Chamo

Kinocharts

"Der Nanny" zähmt das Schaf

Von Sophie Albers Ben Chamo

Kinocharts

Ein Knetschaf blökt sich nach oben

Von Sophie Albers Ben Chamo

Kinocharts

Aschenputtel lässt Mr. Grey vergessen

Von Sophie Albers Ben Chamo

Kinocharts

Ein Scharfschütze bringt sich in Position

Von Sophie Albers Ben Chamo
Jamie Dornan übernimmt in der Verfilmung von "Fifty Shades of Grey" die Rolle des Mr. Grey

Kinocharts

"Fifty Shades of Grey" bleibt an der Spitze

Kinocharts

Scharfschütze gegen Fesselspiele

Von Sophie Albers Ben Chamo
"Focus" ist eine romantische Komödie - nicht gerade das Spezialgebiet von Will Smith

"Focus" gestartet

Will Smith an der Spitze der Kinocharts

Kinocharts

"Fifty Shades of Grey" entthront Til Schweiger

Von Sophie Albers Ben Chamo

Kinocharts

Keiner lässt es so schön krachen wie Liam Neeson

Von Sophie Albers Ben Chamo

Kinocharts

Schweiger schlägt Hobbits

Von Sophie Albers Ben Chamo

Kinocharts

Durchgeknallte Pferde-Mädchen haben Spaß

Von Sophie Albers Ben Chamo

Kinocharts

Im Museum brennt noch Licht

Von Sophie Albers Ben Chamo

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo