HOME
Ruby O. Fee, Milan Peschel und Katja Riemann

Stylewatch Deutscher Filmpreis

Zwischen Bond-Girl und Blumenwiese

Am Freitagabend wurde der Deutsche Filmpreis 2016 verliehen. Der eine zog sich aus, die anderen ein bisschen an. Die Gewinner und Verlierer auf dem roten Teppich waren vor allem eines: individuell.

Kinocharts

"Der Nanny" zähmt das Schaf

Sophie Albers Ben Chamo

Neu im Kino

Uploads, Therapiestunden und andere Männer-Probleme

Kinocharts

Gegen Papa Stromberg hat Onkel Clooney keine Chance

Kinocharts

Schweighöfer und die Oscar-Anwärter

Kinocharts

Schweighöfers Frettchen beißt sich nach oben

Kinocharts

"Les Misérables" singen sich auf Platz vier

Zuschauerduell knapp entschieden: Til Schweiger hält sich auf Platz eins der deutschen Kinocharts, Bruce Willis stirbt auf der zwei den langsamsten Leinwandtod der Filmgeschichte.

Kinocharts

Schweiger spürt Willis' heißen Atem

Kinocharts

Schweiger erledigt Django

Kinocharts

Fünf Freunde preschen voran

Kinocharts

Schwacher Start für "Lincoln"

Kinocharts

Django schießt nach oben

Kinocharts

Schweighöfer schlägt den "Hobbit"

Kinostarts der Woche

Was Sie über die neuen Filme wissen müssen

Sophie Albers Ben Chamo
Matthias Schweighöfer ist professioneller Herzensbrecher - zumindest im Film "Schlussmacher", bei dem er sowohl als Hauptdarsteller als auch Regisseur fungierte

Kinostart von "Der Schlussmacher"

Matthias Schweighöfer bricht Herzen als Beruf

"Die Abenteuer des Huck Finn" startet im Kino

Eine abenteuerliche Reise in die Freiheit

Lola 2012 für "Halt auf freier Strecke"

Krebsdrama gewinnt Deutschen Filmpreis

Bayerischer Filmpreis 2012

Andreas Dresen räumt ab

"Das wilde Leben"

Hommage an eine Instinktfrau

"Netto"

Momente des Glücks

Carsten Heidböhmer

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools