HOME
Naomi Watts: Über die dunkle Seite der Schauspielerin

Netflix-Serie "Gypsy"

Naomi Watts und die Rolle, in der sie endlich böse sein darf

In der Netflix-Serie "Gypsy" spielt Naomi Watts eine Psychologin auf Abwegen. Als Jean Holloway schreckt sie nicht mal davor zurück, sich an die Freundin ihres Patienten ranzumachen. Auf diese Rolle hat sie gewartet.

Von Hannes Roß

Mit Europarekord: Floors holt Gold in der Pistorius-Klasse

Oscar-Gewinnerin

7 ungewöhnliche Fakten über Schauspielerin Jennifer Lawrence

Martin Landau bei der Vanity Fair Oscar Party in Beverly Hills

Dracula-Darsteller

Oscar-Preisträger Martin Landau stirbt überraschend

Martin Landau im Jahr 2016

Oscar-Preisträger Martin Landau gestorben

Oscar-Preisträger Martin Landau mit 89 Jahren gestorben

Martin Scorsese

Neues aus Hollywood

Scorsese hat Star-Besetzung für Mafiathriller zusammen

Hochschule für Fernsehen und Film

Talentschmiede

Münchner Filmhochschule feiert 50-jähriges Jubiläum

Toni Garrn

«Edge of the Blade»

Toni Garrn spielt Reeva Steenkamp

Hape Kerkeling

Berlin

Drehstart für «Der Junge muss an die frische Luft»

Barry Jenkins

Oscar-Gewinner

Neues Projekt für «Moonlight»-Regisseur Barry Jenkins

Paris kann warten

Debüt mit 81 Jahren

Weil Südfrankreich noch schöner ist: «Paris kann warten»

Emma Stone

Freiwilliger Verzicht

Emma Stone: Männliche Co-Stars senken Gage aus Solidarität

Was geschah am ...

Kalenderblatt 2017: 6. Juli

Aaron Sorkin

Wahre Geschichte

Kinostart für Aaron Sorkins Regiedebüt «Molly's Game»

Casey Affleck

Gäste aus Hollywood

Karlsbader Filmfestival mit Affleck und Thurman gestartet

Fatih Akin und Daniel Brühl

Hollywood

Oscar-Akademie nimmt Daniel Brühl und Fatih Akin auf

Fatih Akin

Hollywood

Oscar-Akademie lädt Daniel Brühl und Fatih Akin ein

Daniel Brühl und Fatih Akin werden in Oscar-Akademie aufgenommen

Präsident Maduro engagiert: Er will den Sozialismus in Venezuela notfalls mit Gewalt verteidigen

Venezuela

Nach Granatenangriff: Maduro droht mit blutigem Kampf für den Sozialismus

Paolo Sorrentino

Erdbeben als Filmset

Sorrentino will im zerstörten Amatrice drehen

Sherlock

Videostreaming

Diese Serien und Filme kommen im Juli zu Netflix

Von Malte Mansholt
Russell Westbrook

Gala in New York

Westbrook endlich MVP der NBA

Charlize Theron

Schlagkräftiger Hollywoodstar

Die Prügel-Beichte von Charlize Theron

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools