HOME

Peter Lohmeyer

Jan Josef Liefers in dem ZDF-Krimi "Mörderische Stille"

ZDF-Krimi "Mörderische Stille"

Jan Josef Liefers als traumatisierter Kommissar

Professor Boerne ermittelt jetzt im ZDF: In dem Krimi "Mörderische Stille" spielt Jan Josef Liefers einen Kommissar, der eine Familientragödie ans Licht bringt.

Die Moderatorin Enissa Amani (irgendwo unter dem Make-up) in ihrem Studio Amani
TV-Kritik

"Studio Amani"

Enissa Amani bekennt: "Ich bin fürs Shoppen gemacht worden"

Enissa Amani bei ihrer dritten Sendung Studio Amani neben ihrem Studiogast Xatar
TV-Kritik

"Studio Amani"

Enissa Amani wagt sich zwischen nackte Männer

Kinocharts

Fünf Freunde preschen voran

Peter Lohmeyer im Interview

"Die Quote ist mir scheißegal"

Linda Richter

Peter Lohmeyer im stern.de-Interview

"Ich mache gerne Fehler"

"München 72 - Das Attentat" im ZDF

Drama ohne Eventcharakter

Kinostart von "Tom Sawyer"

Nichts für schwache Nerven

Musical "Hinterm Horizon"

Tränen der Rührung bei der Premiere

Deutscher Fernsehpreis

Die Nominierten stehen fest

Wiener und Lohmeyer

Was Neues zum Anbeißen

"Vorne ist verdammt weit weg"

Satire ohne "Dembolimmid"

Revier-Derby

"Zecken aus Lüdenscheid" gegen "Herne-West"

Singen, bis die Sonne lacht: Peter (Peter Lohmeyer) engagiert sich mit seiner WG in der Anti-AKW-Bewegung

"Am Tag als Bobby Ewing starb"

Verrückte Hühner

Carsten Heidböhmer

Leipziger Buchmesse

Das Lesefest beginnt

"Auf Kurs: Johnny Cash"

Ein Leben in Liedern

Saarland gegen Deutschland

Fußball als Politikum

Alexandra Maria Lara

"Die macht natürlich Karriere"

Fink

"Ich bin nicht der Käpt'n Blaubär der deutschen Pop-Musik"

Peter Lohmeyer & Fink

Antikriegs-Song im Country-Stil

BERLINALE

Die Filme im Wettbewerbsprogramm

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools